Logo

Die Initiative Kulturgut Mobilität e.V. ist eine unabhängige, nichtkommerzielle Interessensvertretung der Oldtimerszene. Sie setzt sich für den Erhalt des historischen mobilen Erbes und der Möglichkeit zur Teilnahme von Oldtimern am Straßenverkehr ohne staatliche Restriktionen ein.

... denn mobiles Kulturgut braucht eine Zukunft!

DS Week in Paris: 700 „Göttinnen“ auf den Champs-Elysées

Mit einer beeindruckenden Parade und insgesamt 700 historischen DS auf den Champs-Elysées im Herzen von Paris ist die DS Week am 24. Mai 2015 erfolgreich zu Ende gegangen. Mit der DS Week feierte DS Automobiles „60 Jahre DS“ sowie die Gründung der neuen französischen Marke – unter anderem mit einer umfangreichen DS Ausstellung im Jardin des Tuileries zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von DS.

Für das automobile Kulturgut: Bundestagsabgeordnete auf „Bulli“-Exkursion

Touristen gehen in Berlin auf Trabi-Safari. In kleinen Gruppen knattern die Klassiker der Wende des Jahres 1989 durch die Mitte der deutschen Hauptstadt. Ein fester Punkt der Jagd nach Sehenswürdigkeiten ist der Sitz des Parlamentes im Reichstagsgebäude. Genau dort trafen sich nun Abgeordnete des deutschen Bundestages. Mit der Unterstützung von Volkswagen Classic ging es für knapp 20 Parlamentarier auf „Bulli“-Exkursion quer durch Berlin.

Oldtimer als Beutekunst - Diebstahl von Oldtimern und die juristischen (Folge-)Probleme

Der Fall

Es gibt manchmal schon besonders gelagerte Fälle: Vorliegend ging es um einen wunderschönen Mercedes aus den Dreißiger Jahren, der bei Kriegsende 1945 in der Garage eines Firmengeländes stand, als dieses und die umliegende Gegend von amerikanischen Soldaten besetzt wurde. Eines Tages war das Auto verschwunden. Nähere Einzelheiten ließen sich nicht aufklären, es bliebe aber die Vermutung, dass GI´s das Fahrzeug entwendet hätten. Lesen sie weiter in unserer Rubrik Oldtimerrecht.

15 MAI 2015 Vor 65 Jahren – Alfa Romeo feiert bei der Premiere der Formel-1-Weltmeisterschaft einen Dreifachsieg

1950 war das Geburtsjahr einer Automobil-Weltmeisterschaft, die sich in den folgenden Jahrzehnten zu einem globalen Phänomen entwickeln sollte - die Formel 1. Der allererste WM-Lauf im britischen Silverstone endete mit einem Dreifach-Sieg für Alfa Romeo. Der Italiener Giuseppe „Nino" Farina gewann nach 325 Kilometern vor Luigi Fagioli (Italien) und Reginald Parnell (Großbritannien). Farina erzielte auf dem ehemaligen, heute noch von der Formel 1 genutzten Flugplatz der Royal Air Force außerdem die Trainingsbestzeit und fuhr auch die schnellste Runde. König George VI. persönlich gratulierte den drei Erstplatzierten.

Indy 2015: Originaler Mercedes-Benz Grand-Prix-Siegerwagen im Vorprogramm: Traumsieg in Indianapolis: DePalma siegt 1915 auf Mercedes

Ralph DePalma gewinnt am 31. Mai 1915 auf Mercedes Grand-Prix-Wagen das 500-Meilen-Rennen von Indianapolis. Damit geht für den 1882 in Italien geborenen Rennfahrer ein großer Wunsch in Erfüllung. Denn 1912 verpasst er den Sieg bei den Indianapolis 500 nur ganz knapp durch einen technischen Defekt. Der Sieg in dieser fünften Auflage des legendären Rennens krönt eine ganze Reihe von Erfolgen, die DePalma auf einem jener Fahrzeuge erzielt, mit denen das Mercedes-Team 1914 den historischen Dreifachsieg im Grand Prix von Frankreich erringt. Am 24. Mai 2015 umrundet das originale Siegerfahrzeug des Grand Prix von Frankreich in Indianapolis den Ovalkurs im Vorprogramm der diesjährigen Indianapolis 500.

Autos von Rolling Stone Bill Wyman und Stirling Moss unter dem Hammer

Goodwood im Süden Englands, in Nachbarschaft von Portsmouth an der Küste, gilt seit mehr als 20 Jahren im Sommer als beliebtes Pilgerziel für Autofans aus aller Welt. Hier veranstaltet der motorsportbegeisterte und millionenschwere Charles Henry Gordon-Lennox, Earl of March and Kinrara, besser bekannt als Lord March, regelmäßig sein "Goodwood Festival of Speed" auf dem Gelände von Goodwood House, dem Anwesen seiner Familie.

Maut passiert den Bundesrat

Die umstrittene Pkw-Maut hat heute den Bundesrat passiert. Das parlamentarische Verfahren zur Einführung einer so genannten „Infrastrukturabgabe“ ist damit abgeschlossen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt zeigte sich zuversichtlich, dass das Gesetz den Richtlinien der EU entspricht

40 Jahre BMW 3er Reihe

Pionier einer neuen Fahrzeugkategorie, Inbegriff für Fahrfreude im Segment, weltweit meisterverkauftes Premium-Automobil: So lauten die wichtigsten Stationen in der außergewöhnlichen Karriere der BMW 3er Reihe. Sie begann vor 40 Jahren mit der Präsentation des Nachfolgers der schon damals legendären BMW 02er Reihe und wird inzwischen bereits in der sechsten Generation fortgesetzt. Heute wie damals kommen in der Entscheidung für einen BMW der 3er Reihe die Freude am sportlich-agilen Handling, die Begeisterung für innovative Technologie und das Bewusstsein für Premium-Qualität zum Ausdruck.

Herzlich willkommen!

Der Volvo 164/140 Club e.V. ist neues Fördermitglied der Initiative Kulturgut Mobilität e.V. - herzlich willkommen!

Oldtimer erfeuen sich nach wie vor hoher Beliebtheit

Oldtimer werden in Deutschland immer beliebter. Zum Jahreswechsel waren 310.694 Pkw mit H-Kennzeichen gemeldet, 31.444 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr. Damit ist der Bestand 2014 um 11,3 Prozent auf einen neuen Rekordwert gewachsen. Die Gesamtzahl aller historischen Kraftfahrzeuge mit H-Kennzeichen – dazu zählen neben Pkw auch Nutzfahrzeuge, Zugmaschinen und Motorräder, liegt bei rund 350.000. H-Kennzeichen werden für Fahrzeuge erteilt, die technisch einwandfrei sind, sich im originalen Zustand befinden und mindestens 30 Jahre alt sind.