Logo

Die Initiative Kulturgut Mobilität e.V. ist eine unabhängige, nichtkommerzielle Interessensvertretung der Oldtimerszene. Sie setzt sich für den Erhalt des historischen mobilen Erbes und der Möglichkeit zur Teilnahme von Oldtimern am Straßenverkehr ohne staatliche Restriktionen ein.

... denn mobiles Kulturgut braucht eine Zukunft!

ŠKODA und die Rallye Monte Carlo: eine 110-jährige Erfolgsgeschichte

  • Der Automobilhersteller aus Mladá Boleslav nahm bereits im Januar 1912 – damals noch unter dem Markennamen Laurin & Klement – an der zweiten Auflage der ,Monte‘ teil
  • ŠKODA RAPID bewährte sich 1937, also vor 85 Jahren, bei der Anfahrt von Palermo nach Monaco; Fairplay-Gedanke war dem Fahrerteam wichtiger als die Chance auf den zweiten Platz
  • Mit dem OCTAVIA gewann ŠKODA von 1961 bis 1963 die Hubraumklasse bis 1.300 ccm dreimal in Folge, mit dem FAVORIT zwischen 1991 und 1994 sogar viermal
  • Tradition verpflichtet: Seit Jahrzehnten setzen viele Teams erfolgreich auf ŠKODA Rallye-Fahrzeuge; 2021 zum Beispiel war ein FABIA Rally2 evo das Siegerfahrzeug bei der Rallye Monte Carlo in der WRC2-Kategorie
  • Beliebt für die Serie: Schon 1936 hat ŠKODA den POPULAR in der MONTE CARLO-Version vorgestellt, seit 2011 erinnert die Ausstattungslinie MONTE CARLO1 an legendäre Motorsporterfolge

Europäische Umweltlobby macht e-Fuels madig

Rechtzeitig zum Nikolaustag holte Transport & Environment (T&E) den Knüppel aus dem Sack. Die nach eigener Einschätzung führende nichtstaatliche europäische Organisation mit Sitz in Brüssel, die sich für einen nachhaltigen Verkehr einsetzen will, erschreckte die Öffentlichkeit mit einer Studie, die es in sich hatte.