Logo

Die Initiative Kulturgut Mobilität e.V. ist eine unabhängige, nichtkommerzielle Interessensvertretung der Oldtimerszene. Sie setzt sich für den Erhalt des historischen mobilen Erbes und der Möglichkeit zur Teilnahme von Oldtimern am Straßenverkehr ohne staatliche Restriktionen ein.

... denn mobiles Kulturgut braucht eine Zukunft!

Porsche gratuliert Peter Falk zum 90. Geburtstag

Viel lieber als im Rampenlicht steht Peter Falk hinter seinem Team. Der ehemalige Rennleiter und Ingenieur, der mehr als 30 Jahre für die Porsche AG tätig war, gilt als äußerst bescheiden. In seinen Worten: „Ich habe immer gesagt, ich bin selber gar nichts, aber mein Team muss gut sein. Und das ist das Wichtigste.“ Am 27. November feiert er seinen 90. Geburtstag. „Wir gratulieren Peter Falk ganz herzlich und danken ihm zugleich für seinen unermüdlichen Einsatz für die Marke Porsche“, sagt Michael Steiner, Mitglied des Vorstandes Forschung und Entwicklung bei der Porsche AG. „Er war maßgeblich an der Entwicklung legendärer Sportwagen wie dem Porsche 917 beteiligt. Außerdem hat der Jubilar als Rennleiter die großen Erfolge des Porsche 956/962 in der Gruppe C verantwortet, die aktuell 40-Jähriges feiert.“

Die EU rudert zurück: Der Ausstieg aus dem Ausstieg?

Es ist erst wenige Tage her, dass die EU mit großer Geste das Aus des Verbrennungsmotors für Pkw proklamiert hat: Ab 2035 sollen auf dem gesamten Kontinent nur noch Elektroautos zugelassen werden, klimaneutrale e-Fuels sollten nicht anerkannt werden. Ein Herzensprojekt grüner Politik schien damit unwiderruflich fixiert. Eine Hintertür hielt man sich allerdings offen: Die für 2026 geplante „Überprüfung“ der Maßnahmen. Jetzt wird klar: Spätestens dann könnte alles noch einmal ganz anders kommen. Binnenmarktkommissar Thierry Breton jedenfalls ließ in einem Interview mit dem „Brussels Playbook“ der Webseite „Politico“ die Alarmglocken schrillen.

Werden Sie Teil der größten Petition für E-Fuels

Die Initiative Kulturgut Mobilität e.V. schließt sich der Forderung von eFuel Today an und unterstützt die von ihnen initiierte Petition. Schließlich berührt dieses Thema auch ganz stark den Weiterbertrieb und dadurch den Erhalt historischer Fahrzeuge. Die Petition zur Unterzeichnung finden Sie hier.

E-Fuels sind synthetisch erzeugte flüssige Kraft- und Brennstoffe auf Basis von grünem Wasserstoff und Kohlendioxid (CO2). Sie werden mit Hilfe von erneuerbarem Strom hergestellt. Das Kohlendioxid kann aus der Luft, aus Abfallstoffen biogener Herkunft oder aus Industrieprozessen genutzt werden. So wird bei ihrer Verbrennung kein zusätzliches CO2 frei, sondern nur das, was bei ihrer Herstellung verwendet wurde. E-Fuels sind deshalb klimaneutral. Im Koalitionsvertrag der Bundesregierung sind E-Fuels enthalten, sie sollen nach derzeitigem Stand allerdings nur für Flugzeuge und Schiffe verwendet werden, unverständlicher Weise nicht für Pkw.

Wir fordern:

  • CO2-Sofortmaßnahmen im Verkehrssektor: Zulassung fossilfreier und flüssiger Kraftstoffe für alle Fahrzeuge im Straßenverkehr.
  • Diversifizierung der Energieversorgung: Förderung der Herstellung und des Imports von E-Fuels aus vielen verschiedenen Ländern der Welt.
  • Gleichstellung der Antriebe für die Anrechnung als klimaneutral.