Logo

Tagfahrlicht wird ab Februar 2011 Pflicht

Mehr
10 Jahre 8 Monate her #30272 von Dannoso
Hallo,

in 3 Tagen ist doch der 7.Feb. Wieso hat man da noch nichts definitives gehört? TV, Radio, Zeitung???

Hab' ich das jetzt richtig gelesen, ab 7.Feb. muss ich die ganze Zeit wenn ich Auto fahre Licht anmachen? Oder wie?

Was mache ich jetzt mit dem Oldie? Licht an bis die Batterie leer ist und irgendwo an einer gefährlichen Stelle liegen bleiben? Und vom ADAC zur nächsten Steckdose geschleppt weden? In den 30igern als die Limas noch nicht so leistungsfähig waren, fuhr man Nachts ohne Licht. Soll man das jetzt auch so machen oder wie?

Oder eine andere Frage. Muss man jetzt VK Oldies mit so einer häßlichen LED Nachrüstschiene verschandeln. Oder kann man ohne Licht fahren, weil ja die Lima die Leistung für das Abblendlicht nicht bringt?

Irgendwie unklar, das Ganze...

Schöne Grüsse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 8 Monate her #30273 von Mario
Hallo Frank,

ich glaube, Du hast was ganz Entscheidendes überlesen ;)

Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern, hat die Europäische Kommission nun beschlossen, die Ausrüstung aller neuen Kraftfahrzeugtypen mit Tagfahrleuchten ab 2011 zur Pflicht zu machen. Eine Ausrüstungspflicht für Fahrzeuge, für die vor 2011 die europäische Typzulassung (Homologation) durchgeführt wurde, auch wenn sie nach dem Stichtag hergestellt werden, ist in der Richtlinie nicht vorgesehen.


Lies' einfach nur das fett Markierte ;)

Viele Grüße
Mario

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 8 Monate her - 10 Jahre 8 Monate her #30274 von arondeman
Mario, da steht aber auch noch das nachstehend fett Gedruckte:

Unabhängig von der verbindlichen Regelung für Tagfahrleuchten ab 2011 gilt bereits jetzt eine Ganztages-Lichtpflicht in vielen europäischen Ländern. Während einige Länder wie Deutschland, Frankreich und die Schweiz lediglich eine Empfehlung zum „Licht anschalten bei Tag“ aussprechen, kann ein Verstoß gegen die Lichtpflicht in anderen Ländern empfindliche Bußgeldzahlungen nach sich ziehen. Wenn das Fahrzeug noch kein Tagfahrlicht besitzt, muss in diesen Ländern mit dem normalen Abblendlicht gefahren werden.

Wer weiß denn, ob zu "diesen Ländern" mit Ganztages-LichtPFLICHT nicht auch Deutschland womöglich schneller zählt, als man es sich vorstellen kann? Wär doch gelacht, bei der teutschen Behördenbürokraten-Reglementierungswut!

Da hätte ich dann nicht übel Lust, meine GANZ PERSÖNLICHEN Kurven- und Tagfahrleuchten in Betrieb zu nehmen: :angry:
Dateianhang:


Wenn nur die Spezialbirnen dafür (die sicher nicht für Dauerlicht ausgelegt waren) nicht so sündhaft teuer wären ... :huh:

So long ;)
S.
Letzte Änderung: 10 Jahre 8 Monate her von arondeman.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 8 Monate her #30280 von goggo
Mario schrieb:

Hallo Frank,

ich glaube, Du hast was ganz Entscheidendes überlesen ;)

Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern, hat die Europäische Kommission nun beschlossen, die Ausrüstung aller neuen Kraftfahrzeugtypen mit Tagfahrleuchten ab 2011 zur Pflicht zu machen. Eine Ausrüstungspflicht für Fahrzeuge, für die vor 2011 die europäische Typzulassung (Homologation) durchgeführt wurde, auch wenn sie nach dem Stichtag hergestellt werden, ist in der Richtlinie nicht vorgesehen.


Lies' einfach nur das fett Markierte ;)

Viele Grüße
Mario


Was aber nichts daran ändert das die Erfahrungen aus Österreich zur Regel werden...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 8 Monate her #30281 von goggo
fridolin schrieb:

mignotet schrieb:


In Österreich wurde nach Einführung der Lichtpflicht übrigens tatsächlich eine erkennbare Zunahme von Unfällen zwischen Autos und Fußgängern, sowie Radfahrern registriert. In Deutschland hat man das allerdings nicht einmal untersucht.


Ich denke da waren auch ein paar tragische Unfälle dabei, weil in Wien ein Sack Reis umgefallen ist. Warum sollen wohl Motorradfahrer gefährdet sein nur weil ein Auto durch etwas Licht besser zu sehen ist?


Weil der Vorteil den Motorrad Mopedfahrer bisher hatten das Sie durch das Licht besser wahrgenommen werden wieder verschwindet - nachdem die Autoa auch alle selbstleuchten..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 8 Monate her #30283 von wokri
oldsbastel schrieb:

Ich kann auch alles, was sinnvoll ist, kaputtreden. Es wird nicht einen Unfall oder Toten mehr geben, weil in der Frontschürze ein paar LEDs leuchten. Diese Theorien sind völliger Schwachsinn.

Motorräder oder Fußgänger werden nachts auch nicht über den Haufen gefahren, weil die Autos dann auch mit Licht fahren. Und im Winter oder bei schwierigen Sichtverhältnissen fahren auch die Autos in aller Regel mit Licht. Ich vermute aber nicht, dass es dabei darum geht, Motorräder und Fußgänger über den Haufen zu fahren.

Ich kann mir natürlich die Gefährlichkeit von Tagfahrlicht auch solange einreden, bis sie regelrecht zur Wahnvorstellung wird - genau wie bei Feinstaub oder E10.

Ob es mehr Tote geben wird, wird sich herausstellen, dass es aber nichts bringt, belegt eine Studie:
www.zeit.de/auto/2011-02/tagfahrlicht
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 8 Monate her - 10 Jahre 8 Monate her #30284 von BJ43
Tagesfahrlicht verkürzt die Reichweite von E- Fahrzeugen,
wäre mal interessant zu wissen um wieviel. :)

Schadstoffausstoß bei herkömmlichen Fahrzeugen wird durch diese Maßnahme auch nicht
minimiert, sondern, wenn auch nur im Promillebereich, erhöht....
..dann die E10 Quote, ebenfalls Erhöhung des Verbrauchs.
Alles Sachen die kein vernüftiger Mensch braucht.

Gruß
BJ43
Letzte Änderung: 10 Jahre 8 Monate her von BJ43.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 8 Monate her #30287 von moritz
Zweiradfahrer brauchen nicht mehr als ihre kleine Silhouette zu kompensieren. Das aber bleibt ihnen, nimmt ihnen keine Beleuchtung anderer. Eine mit solchem Tagfahrlicht schon zweimal nicht.
Wer meint, er müsse sich als Mopedfahrer bemerkbar machen, muß das noch zu trennen lernen. Oder ganz generell, daß er den Kopf hinter der Linie zu halten hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 8 Monate her #30288 von goggo
moritz schrieb:

Zweiradfahrer brauchen nicht mehr als ihre kleine Silhouette zu kompensieren. Das aber bleibt ihnen, nimmt ihnen keine Beleuchtung anderer. Eine mit solchem Tagfahrlicht schon zweimal nicht.
Wer meint, er müsse sich als Mopedfahrer bemerkbar machen, muß das noch zu trennen lernen. Oder ganz generell, daß er den Kopf hinter der Linie zu halten hat.


Gefährlich in de, zusammenhang ist das Ausfahren von PKW auf eine Hauptstr - bei dem ein Motorrad oft einfach übersehen wird... beim Gewöhnungseffekt das alle Licht haben wird das definitv gefährlicher - die Zahlen in Österreich sprechen für sich und belegen das...

Aufgrund des hohen Blutzolls hat Österreich die Tagfahrlichtpflicht für alle zurückgenommen - Der Verbrauch fürn einzelnen wird nicht Messbarsein aber in Masse sehrwohl.. Umweltfreundlich is des dann aber ned... B)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 8 Monate her #30298 von oldsbastel
wokri schrieb:

oldsbastel schrieb:
Ob es mehr Tote geben wird, wird sich herausstellen, dass es aber nichts bringt, belegt eine Studie:
www.zeit.de/auto/2011-02/tagfahrlicht
Wolfgang


Dann hättest du aber wenigstens vollständig zitieren sollen:

Weil die Tagfahrleuchten weniger Leuchtkraft haben als das Abblendlicht, ersetzen sie dieses nicht. Deshalb darf mit Tagfahrlicht nur gefahren werden, solange die Sichtverhältnisse nicht ein helleres Licht notwendig machen. Die Idee hinter dieser neuen Vorschrift: Die Leuchten machen das Fahrzeug tagsüber im Straßenverkehr besser sichtbar, vor allem in Alleen oder Häuserschluchten.


Allerdings fürchteten Kritiker der Maßnahme, dass insbesondere Radfahrer und Fußgänger in dem "Mehr" an Licht untergingen und ihre Gefährdung dadurch zunähme. Doch die Sorge ist unberechtigt, wie die Unfallforschung der Versicherung (UDV) herausfand. Sie untersuchte in einem zweieinhalbjährigen Projekt gemeinsam mit der Technischen Universität Berlin und dem Forschungsinstitut Human-Factors-Consult die Auswirkungen des Fahrens mit Licht am Tage.

Das Ergebnis: Keine Gefahr für schwache Verkehrsteilnehmer durch die neuen Lichter. Weder werde der Blick von Autolenkern durch Tagfahrlicht gebunden, noch werde ein Radfahrer oder Fußgänger später oder gar nicht wahrgenommen, teilte der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit, zu dem die UDV gehört. Solche Bedenken hatten in Österreich vor drei Jahren dazu geführt, dass eine zuvor geltende Verpflichtung, am Tage mit Licht zu fahren, wieder aufgehoben wurde.

Auch Motorradfahrer, die heute schon tagsüber mit Licht unterwegs sind, müssen demnach keine Angst haben, durch leuchtete Autos so "maskiert" zu werden, dass sie beispielsweise dem Gegenverkehr nicht mehr auffallen. Bei trübem Wetter oder Regen werde der Blick allerdings etwas länger auf das beleuchtete Auto gewendet, urteilten die Fachleute nach ihren Versuchsreihen im Lichtkanal, im Fahrsimulator und im realen Straßenverkehr.

Der GDV empfiehlt ohnehin bei Regen, trübem Wetter oder Fahrten durch Alleen, auch tagsüber mit Licht zu fahren. Allerdings – so das etwas ernüchternde Fazit der Studie – konnten die Forscher auch keine nennenswerten Sicherheitsgewinn durch das Tagfahrlicht feststellen.



Die ganze Disussion ist überflüssig. Dazu braucht man keine Studien! Es reichen die einfache Logik und die GMV-Methode nach 30 Jahren Tagfahrlicht bei Motorrädern. Die ganze Diskussion ist vollkommen sinnfrei. Auch in Österreich ist die Rücknahme gemäß dem Artikel aufgrund falscher Annahmen erfolgt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.119 Sekunden