Logo

Das Ende der Glühbirne ...

Mehr
12 Jahre 1 Monat her - 12 Jahre 1 Monat her #23279 von Ralf
Mavsky schrieb:

Ich Frage mich bloß wie man 500 W Strahler (z.b. für Aussenbeleuchtungen) ersetzen will,


Hallo Michael,
da kann ich Dich beruhigen: Für solche besonders energiefressenden Beleuchtungskörper haben sich unsere Freunde natürlich etwas besonders unlogisches ausgedacht: Die sind vorerst von alledem nicht betroffen. Halogenlampen haben -egal wie ineffizient sie sind und egal, wieviel sie verbrauchen- bis September 2016 auf jeden Fall Bestandsschutz. Was danach kommt - mal sehen.
Grüße
Ralf
Letzte Änderung: 12 Jahre 1 Monat her von Ralf.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 1 Monat her #23282 von Dannoso
Mavsky schrieb:

Wenn eine Glühbirne ca. 1000 Betriebsstunden hat und ich die ca. 3 Stunden am Tag brennen lasse, dann reicht das für 333 Tage, sprich ca. 1 Jahr. Wenn ich jetzt die Glühbirnen im Haus zähle und die mit meiner persönlichen Lebenserwartung multipliziere, dann habe ich die Zahl der Birnen die ich demnächst kaufen werde.


Und wenn Du das dann mit dem multiplizierst was eine Glühbirne kostet (plus Ersatz und Plus Reserve für evtl. neuangeschaffte Lampen) dann ist das nicht bekloppt sondern vorallem teuer !
...
Viele Grüße

Michael


Na so ganz stimmt Deine Rechnung nicht. Du muss beim Preis natürlich das Delta zu den Mehrkosten für Energiesparlampen abziehen! Da diese wesentlich mehr Kosten als die guten alten Glühlampen, kann ich natürlich dieses Delta auf Jahre hinaus auf den erhöhten Stromverbrauch der Glühlampen nutzen. Mitthin ein Nullsummenspiel. Man müsste es mal genau ausrechnen.

Ist halt so wie mit einem Oldie: kostet mehr als ein Neuwagen, verbraucht mehr Energie, versaut die Umwelt, usw. also eigentlich nur Nachteile, aber wir fahren Ihn trotzdem!

Grüsse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 1 Monat her - 12 Jahre 1 Monat her #23286 von JosefE
Wenn unser Staat, bzw. EU, schlau wären, würden sie einfach die Leuchtmittelsteuer (gibt es die eigentlich noch) auf herkömmlichen Glühbirnen drastisch erhöhen. der Staat hätte eine weitere Einnahmequelle und es würde sich alles von selbst regeln.
Gruß
Josef

PS: Vielleicht gäbe es dann wieder Butterfahrten (ich meine Glühbirnenfahrten) in die außerhalb 3 Meilen-Zone.
Oder vielleicht will die EU mit ihrer Maßnahme den Tourismus in die Schweiz, Lichtenstein, Türkei, Norwegen, DomRep etc. anregen.
Letzte Änderung: 12 Jahre 1 Monat her von JosefE.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 1 Monat her #23348 von VOLVO aG
Die Leuchtmittelsteuer wurde abgeschafft.

Viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 3 Wochen her #23602 von VOLVO aG
Heute um 21:45 Uhr in report MÜNCHEN

Teuer, sinnlos, gefährlich

Forscher warnen vor EU-Glühbirnenverbot
Die Europäische Kommission will im Frühjahr 2009 die Glühbirne aus allen europäischen Haushalten verbannen. Mit dem Verbot der Glühbirne soll ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Stimmt das? Klimaschützer und Mediziner üben immer heftigere Kritik an dem Verbot.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 3 Wochen her - 12 Jahre 3 Wochen her #23630 von oldsbastel
Wenn wir schon dabei sind: Hier für alle, die zwar nicht wissen, worum es beim Ökodesign geht, sich aber dennoch berufen fühlen, auf die EU zu schimpfen:

Durch die Veröffentlichung der

VERORDNUNG (EG) Nr. 1275/2008 DER KOMMISSION vom 17. Dezember 2008 zur Durchführung der Richtlinie 2005/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Festlegung von Ökodesign-Anforderungen an den Stromverbrauch elektrischer und elektronischer Haushalts- und Bürogeräte im Bereitschafts- und im Aus-Zustand

im Amtblatt L339 der EU ist am 18.12.2008 die nächste Runde beim Ökodesign eingeläutet worden.

Jetzt geht es dem Standby-Betrieb an den Kragen. Weitere folgen ...
Letzte Änderung: 12 Jahre 3 Wochen her von oldsbastel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 3 Wochen her #23643 von herbert.m
Ist es nicht bezeichnend, dass alle soooo tollen Umweltideen der letzten Jahre irgendwie nicht ganz so umweltfreundlich waren, wie auf den ersten Blick?

Palmöl - Biodiesel: Zerstören die Landschaft und den Regenwald in Bormeo
Bioethanol: Zerstört die Landschaft und den Regenwald in Südamerika
Abgesehen, dass das Zeugs mit umweltfreundlichem Bunker3 Treibstoff (das ist der letzte Bodensatz bei der Erdölverarbeitung) um den halben Globus gekarrt wird.

Verteufelung der neuen Techniken (obwohl, die sind nicht wirklich so neu) wie Transrapid oder Kernkraft.

Förderung von Hackschnitzel- und Holzpelletheizungen: Feinstaub- und CO2-Grossausscheider!

Forderung von Energiesparlampen: Sondermüll, da Quecksilberhaltig. (Sparen aber tatsächlich was!)

und so weiter.....

Warum denkt denn da keiner vorher nach, was nachher die Folgen dieser Ideen sind?

Hauptsache es wird den Leuten ein schlechtes Umweltgewissen eingeredet und der Umsatz wird angekurbelt.

Auch wenn wir in die falsche Richtung laufen, Hauptsache es geht voran...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 3 Wochen her #23646 von herbert.m
War eben im ARD-Report:

Jetzt soll es auch noch den Kaffeemaschinen und elektr. Zahnbürsten an den Kragen bzw Stecker gehen.....


Scottiiiiii, beam me up! Bevor es die EU auch noch verbietet!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 2 Wochen her - 12 Jahre 2 Wochen her #23654 von oldsbastel
herbert.m schrieb:

War eben im ARD-Report:

Jetzt soll es auch noch den Kaffeemaschinen und elektr. Zahnbürsten an den Kragen bzw Stecker gehen.....


Dann hat der Reporter schlecht recherchiert! Es sind weitere 19 Durchführungsmaßnahmen in der Pipeline, die wohl vermutlich alle innerhalb der nächsten 1 bis 2 Jahre kommen werden.


BTW: Solange wir mit der Kernenergie hochtoxischen Müll produzieren, der über Jahrtausende gelagert werden muss, ist der Ausstieg aus der Kernenergie zwingend erforderlich.

Es gibt aber wohl eine Forschungseinrichtung, die es angeblich geschafft hat, die Halbwertszeit von Plutonium auf 75 Jahre zu reduzieren. Wenn das so ist, dann muss man die Kernenergie auch neu bewerten.
Letzte Änderung: 12 Jahre 2 Wochen her von oldsbastel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 2 Wochen her #23661 von RaiOrz
oldsbastel schrieb:

Es gibt aber wohl eine Forschungseinrichtung, die es angeblich geschafft hat, die Halbwertszeit von Plutonium auf 75 Jahre zu reduzieren. Wenn das so ist, dann muss man die Kernenergie auch neu bewerten.

Na, das beruhigt mich jetzt wirklich ungemein. Ist kosmisch betrachtet ja fast so schnell wie Strom "ausschalten" :angry: Obwohl, Halbwertszeit bedeutet ja immer noch das die Strahlung sich in dieser zeit nur um die Hälfte verringert. Eine Menge die vorher 50.000fach tödlich war, wäre demnach in 75 Jahren nur noch 25.000fach tödlich. Echt Klasse, das macht die Sache fast schon wieder als ökologische Auto Antrieb interessant...:blush:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.311 Sekunden