Logo

Oldtimer als Geldanlage

Mehr
15 Jahre 7 Monate her #21201 von alex0469
Oldtimer als Geldanlage wurde erstellt von alex0469
Das Thema schein doch irgendwie ein Lieblingsthema von CD zu sein ...

www.welt.de/wams_print/article2231175/Di..._zu_altem_Blech.html

taucht irgendwie immer wieder auf

Gruß Alex

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jahre 7 Monate her #21207 von Riley

Classic Data ermittelte über einen Zeitraum von 20 Jahren bei den mobilen Raritäten eine Rendite von 7,5 Prozent.


Interessant... vor oder nach Berücksichtigung der Inflation? Mit oder ohne Einrechnung von Wartungs- und Restaurierungskosten über 20 Jahre?

Wenn ich all das berücksichtige, werde ich mit meinen Oldies vielleicht in 350 Jahren mal Geld verdient haben... Mit besserer Beratung hätte ich mich dann vielleicht doch für einen Ferrari-Prototypen o.ä. entschieden :woohoo:

Gruß,
Thomas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jahre 7 Monate her #21208 von CafeRacer
Ich bezweifle, dass diese Rechnung so einfach aufgeht.
Klar, bei Raritäten, Exoten und Prototypen ist das sicher so, aber beim Rest werden die Preise nicht immer nur weiter nach oben gehen.

Ich stelle bei mir und fast allen befreundeten Oldiefahrern eine sehr starke Tendenz zu Fahrzeugen fest, deren Baujahr in etwa mit dem Geburtsjahr des Besitzers übereinstimmt (+/- 10 Jahre)
Ich selbst habe mich sowohl an Vorkrieg wie auch an Youngtimern probiert und bei beidem sprang der Funke absolut nicht über - eine grosse Liebe bleiben die Karren aus den 60ern.

Die Tage habe ich irgendwo gelesen, dass zur Zeit sehr viele Vorkriegswagen auf den Markt geworfen werden weil deren Besitzer wegsterben und die Erben mit der Messingnostalgie absolut nicht anfangen können. Sie kaufen sich mit dem Erlös dann nicht selten einen Oldie aus "ihrer" Zeit.
Was nun passiert, wenn viele Autos einer Epoche zeitnah auf den Markt kommen und gleichzeitig auch die Zahl der potentiellen Interessenten schrumpft kann sich jeder selbst ausmalen...

Ich bin mir sicher, dass dies jede Epoche treffen wird und so zB. die Preisentwicklung für 911er und E-Types irgendwann auch wieder rückläufig sein wird, dann werden die 928er und XJS an der Reihe sein ;)

Natürlich kann man auf diesem Markt immer auch verdienen wenn man antizykisch handelt, sprich die Autos kauft bevor sie in den grossen Fokus gelangen und verkauft, bevor das Interesse an ihnen wieder sinkt.

Durch die 30 Jahre Frist wird sich hier aber bei Modellen ab den 80ern nochmals deutlich was ändern, da davon einfach deutlich weniger überleben werden. Dazu kommen die Langzeitprobleme mit Kunststoffen und Elektronik.

Grüsse Jochen, der seine Oldies besitzt um Spass mit ihnen zu haben.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jahre 7 Monate her - 15 Jahre 7 Monate her #21209 von Herr W. aus M.
CafeRacer schrieb:



Ich stelle bei mir und fast allen befreundeten Oldiefahrern eine sehr starke Tendenz zu Fahrzeugen fest, deren Baujahr in etwa mit dem Geburtsjahr des Besitzers übereinstimmt (+/- 10 Jahre)
Ich selbst habe mich sowohl an Vorkrieg wie auch an Youngtimern probiert und bei beidem sprang der Funke absolut nicht über - eine grosse Liebe bleiben die Karren aus den 60ern.

Die Tage habe ich irgendwo gelesen, dass zur Zeit sehr viele Vorkriegswagen auf den Markt geworfen werden weil deren Besitzer wegsterben und die Erben mit der Messingnostalgie absolut nicht anfangen können. Sie kaufen sich mit dem Erlös dann nicht selten einen Oldie aus "ihrer" Zeit.....

.


Ganz genau so sehe ich das auch.

Und dann muss man einfach mal schauen, wer das Geld für einen teuren Oldimer seiner Wahl ausgeben kann. Das dürften momentan die in den 60/70iger geb. sein.

Ich denke daher, dass schöne, gepflegte Topautos der 70iger und frühen 80iger am ehesten an Wert zulegen. Eben Autos, mit denen diese Gruppe aufgewachsen ist und von geträumt hat.
Letzte Änderung: 15 Jahre 7 Monate her von Herr W. aus M..

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jahre 7 Monate her #21211 von ROLAND
Soll ich also den Daf aufheben ??

ROLAND

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jahre 7 Monate her #21213 von ericstrip
@Roland: Nicht unbedingt als Geldanlage - eher, weil es ein nettes kleines Auto mit besonderer Technik ist.

(Dieses Rendite-Geseier war doch ohnehin schon zu "Klassik Invest"-Zeiten zum Brechen.)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jahre 7 Monate her #21214 von Riley
CafeRacer schrieb:

Die Tage habe ich irgendwo gelesen, dass zur Zeit sehr viele Vorkriegswagen auf den Markt geworfen werden weil deren Besitzer wegsterben und die Erben mit der Messingnostalgie absolut nicht anfangen können. Sie kaufen sich mit dem Erlös dann nicht selten einen Oldie aus "ihrer" Zeit.


Also...wenn hier irgendjemand mitliest, der den frisch geerbten Tatra T87 oder Peugeot 402 Legere gerne gegen einen Ford Granada, Opel Commodore, Mercedes W123 o.ä. eintauschen möchte, dann bitte ich um eine Email!

Gruß,
Thomas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jahre 7 Monate her #21223 von cutlass
das halte ich ebenfalls für eine milchmädchen rechnung, da lagerplatz und klimaanlage bzw entfeuchtungsgerät
dabei sicher unberücksichtigt blieben, genauso wie die erhaltungkosten.
man kann sich alles schön rechnen,
so wie ich immer behaupte mein alter ami ist insgesamt günstiger als irgend so ein neuer blechzwerg mit schnapsglas motörchen
trotz des benzin verbrauchs...
es sind höchstens einzelfälle, die richtig plus machen.

es ist genauso wie caféracer sagt und herr w bestätigt hat, jeder lebt in seiner zeit.
für mich ist das der zeitraum von von 1975 bist 1985.
da war ich 8-18 jahre alt. weil ich in amerika aufgewachsen bin, sind es genau diese autos.
die autos vor oder nach diesem zeitraum sind mir zu unkomfortabel oder zu elektronisch.

andere sind 10 jahre später in deutschland aufgewachsen. die werden sich für golf2 und kadett d - e begeistern.
jedes auto, welches jemals produziert wurde ist ein teil der kultur, ich behaupte mal, in zukunft wird auch ein multipla ein oldtimer.
(den auf basis des 600 meine ich jetzt nicht, der ist es schon)

gruß, peter

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jahre 7 Monate her - 15 Jahre 7 Monate her #21228 von Hurvinek
Auf mich treffen diese Überlegungen nicht zu. Schon als Kind wollte ich nur alte Autos.

Wer sich nur für die Karren seiner Kindkeit interessiert, weil er mit denen schöne Erinnerungen an die sonntäglichen Fahrten zur Oma auf's Land verbindet, ist in meinen Augen kein Oldtimerenthusiast.
Letzte Änderung: 15 Jahre 7 Monate her von Hurvinek.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jahre 7 Monate her - 15 Jahre 7 Monate her #21229 von Herr W. aus M.
Hurvinek schrieb:


Wer sich nur für die Karren seiner Kindkeit interessiert, weil er mit denen schöne Erinnerungen an die sonntäglichen Fahrten zur Oma auf's Land verbindet, ist in meinen Augen kein Oldtimerenthusiast.



Stimmt.
Mit damaligen Allerwelts- Familienkutschen für die sonntägliche Fahrt zur Oma habe ich auch nicht viel am Hut.
In meinem Fall war das eine Isabella, in den Siebzigern dann ein 17M.


Ich kann mich da eher für ungeeignete Sportwagen und schöne Coupés begeistern.

Heisa, bin ich also auch ein Oldtimerenthusiast, So wie du. Wie fein !
Letzte Änderung: 15 Jahre 7 Monate her von Herr W. aus M..

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.318 Sekunden