Logo

Korrosionsschutz

Mehr
1 Jahr 4 Wochen her #45060 von VOLVO aG
VOLVO aG antwortete auf Korrosionsschutz
Ums Polieren ging's im Grund genommen nicht. Ob solche Werbung hier und an dieser Stelle wirklich notwendig ist? Sehr seltsame Seite: grauenhafte Übersetzung (?) ins Deutsche, kein Impressum (!), nette Verweise auf den Onlinehandel.
Ein Auto alle zwei Monate zu polieren, düfte für den Lack eher schädlich sein. Wäre natürlich die Frage, ob mit Schleifmitteln (abrasiv) oder lediglich Versiegeln. Vgl. die Wirkung einiger Zahnpasten auf den Zahnschmelz. Weniger ist oft mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 3 Wochen her #45063 von wenzel
wenzel antwortete auf Korrosionsschutz
Habe beruflich und privat folgende Erfahrung gemacht. Den Lack oder Lackiertes einmal gründlich mit Politur oder Lackreiniger abrasiv aufbereiten und dann regelmässig mit hochwertigen Wachsprodukten zu konservieren, je nach Witterung und Reinigung mit fettlösigen Mitteln wie Shampoousw.
Beim Fahrzeug reicht das Polieren einmal pro Jahr nach ca. 6 Wäschen nur neu mit Wachs behandeln. Ich mache das bei meinem Alltagswagen im Herbst polieren

,danach nur noch wachsen. beim Oldie im Frühjahr. Das selbe gilt eigentlich auch für Metalle die im Freien sind, im Gebäude auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 3 Wochen her #45068 von VOLVO aG
VOLVO aG antwortete auf Korrosionsschutz

wenzel schrieb: Habe beruflich und privat folgende Erfahrung gemacht. Den Lack oder Lackiertes einmal gründlich mit Politur oder Lackreiniger abrasiv aufbereiten und dann regelmässig mit hochwertigen Wachsprodukten zu konservieren, je nach Witterung und Reinigung mit fettlösigen Mitteln wie Shampoousw.
Beim Fahrzeug reicht das Polieren einmal pro Jahr nach ca. 6 Wäschen nur neu mit Wachs behandeln. Ich mache das bei meinem Alltagswagen im Herbst polieren

,danach nur noch wachsen. beim Oldie im Frühjahr. Das selbe gilt eigentlich auch für Metalle die im Freien sind, im Gebäude auch.

Nicht innerhalb des Gebäudes, vielmehr im Außenbereich: konstruktive Stahlbauteile; nicht an Mobilien, vielmehr an Immobilien.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 3 Wochen her #45080 von Johnny Burnette

MecoSo schrieb: Ich würde euch mal zu einer Poliermaschine raten. Falls Ihr euch in diesem Bereich nicht auskennen solltet schaut doch mal auf diesem Poliermaschine Test vorbei. Von dort habe ich auch meine Poliermaschine und bin mit meiner ziemlich zufrieden.

Ich habe viel weniger Probleme mit meinem Auto seitdem ich es öfters poliere. Alle 2 Monate mindestens.


ja das ist ja super! B)

Und wenn du dann noch ne schöne Politur von 3M oder Meguiars dazu nimmst haste spätestens in 2 bis 3 Jahren keinen Lack mehr drauf was sich dann erstklassisch zum Neuaufbau einer guten Lackierung eignet. ;)

Gru J.B.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 3 Wochen her #45081 von VOLVO aG
VOLVO aG antwortete auf Korrosionsschutz
Auch wenn ist im ursprünglichen Thema nicht um Autolacke ging: Man sollte unterscheiden zwischen aufbauenden Pllierverfahren, z. B. Schellack einst, und abbauenden Polierverfahren, z. B. Polysterlack im Klavierbau heute.
Beim Kfz handelt es sich um ein abbauendes Polierverfahren. Zu unterscheiden wären hier noch der Beschichtungsaufbau, die Art des Lackes, die Kantenabdeckung.

Stichprobe: 80

MIN 53 µm
MITTEL 102 µm
MEDIAN 100 µm
MAX 230 µm

Abtrag je Poliervorgang durchschnittlich 0,5 µm, im Idealfall 0,2 µm. Worst Case: 53 µm, 0,5 µm, 6 Durchgänge/a > ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.094 Sekunden