Logo
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Thermostat anbohren?

Thermostat anbohren? 6 Jahre 11 Monate her #38102

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2551
  • Dank erhalten: 15
Übrigens ist die im Wasser gelöste Menge an Luft wesentlich geringer, als viele Leute glauben. In den typischen 10l Wasser, die eine Kühlanlage füllen, sind bei 1 Bar Druck und 20°C nur ca. 150 cm³ Luft gelöst. Erhitzt man das Wasser auf die üblichen 80°C Kühlwassertemperatur, würden gerade einmal 1/3 davon ausgasen, wenn man den Druck bei 1 bar hielte...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Thermostat anbohren? 6 Jahre 11 Monate her #38105

  • moritz
  • moritzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 5
150cm³, welche praktisch nicht relevant werden. Gleichzeitig fallen schon aus
der Frage der wirklichen Geschlossenheit von Kühlkreisläufen, denn Kühlerdeckel öffnen nach außen, Medium abzulassen, wie nach innen, oft genug samt Frischluft auch wieder einzulassen.
auch gegen einen halben Liter bald ein.

In eben jenen Autos, deren "Kühlsysteme [mit dem universalen Augenzwinkern] sich im Betrieb selbst belüften". Aus eben jenem "Atmosphärendruck", der "zeitweise"... (Dottores Sommer, Klasse B )
Drei-, vier-, fünfhundert Kubik können mehr sein, als unterm Deckel Raum dafür vorgesehen.

Eine unscheinbare Undichtigkeit im Ausgleichsbehälter, die ihn, evtl. teilweise nur, trockenfallen läßt. Ein Warmfahren etwa von 0 auf 100. Ein Abkühlen über Nacht. Eine Wanderung der Differenz nach dem nächsten Starten durch die Gewölbe des Motors. Und durch das Thermostat zurück ins Freie. Oder eben nicht ganz.

Ein Ding mehrfacher Unmöglichkeit also. Und eines, was jederzeit Gegenstand von Auslegungen ist und zu sein hat. Gesetz der großen Zahlen. Da capo.
Letzte Änderung: 6 Jahre 11 Monate her von moritz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Thermostat anbohren? 5 Jahre 11 Monate her #41647

Hallo und guten Tag,

Stichwort: kleines Loch im Thermostat bohren

Das Thema ist hier nun zwar schon einige Zeit alt, aber ich möchte heute dazu noch ein paar Zeilen schreiben, da immer aktuell.

Es gibt durchaus Autos, bei denen sogar der Hersteller vorschreibt, in das Thermostat ein 2-3 mm großes (kleines) Loch zu bohren. Unter anderem betrifft dies den Mercedes 170V 170S und 170D. Wer’s nicht glaubt, lese mal im original Werkstatt Handbuch nach. (Werkstatt Handbuch Typ 170V,S,D, Stand Dez. 1951, Seite 227, unten rechts).
Gleiches gilt für viele Fahrzeuge anderer Marken mit ähnlicher Konstruktion der Anordnung des Thermostaten.
Bei diesen ist nämlich das Thermostat außerhalb des Motors zwischen 2 Schläuchen angebracht. Somit liegt vor dem geschlossenen Thermostat eine Wassersäule, die eine sehr große Erhöhung der Ansprechzeit des Thermostaten bewirkt. Das Thermostat wird nämlich bis zum Öffnen nicht vom erhitzten Kühlmittel umflossen, erwärmt sich also viel zu langsam und öffnet zu spät.

Ein kleines Loch nachträglich in das Thermostat gebohrt, wie in vielen Werkstattbüchern vorgeschrieben, ermöglicht, daß eine geringe Menge des erhitzten Wassers auch bei geschlossenem Thermostat diesen durchfließt und somit dessen Erwärmung beschleunigt.

Dieses Loch ist nicht zu verwechseln mit dem kleinen Kugelventil in manchen Thermostaten, das nur der Entlüftung dient, und somit verhindert, daß eine wärmeisolierende Luftblase vor dem Ausdehnungselement des Thermostaten liegt.

Ich höre nun die Fachleute sagen: "Es geht auch ohne diese Bohrung, der Beweis ist die Thermosiphon-Kühlung". Bei der Thermosiphon Kühlung ist der Kreislauf (!) über den Rücklauf möglich. Bei einer stehenden Wassersäule im vollständig geschlossenen (!) Thermostat hingegen gibt es keinen Rücklauf, von der sehr geringen Wirkung an den (kühleren) Außenwänden der Gummischläuche einmal abgesehen. Der Wärmetransport innerhalb einer stehenden Wassersäule ist somit zu langsam. Die Folge ist, daß bei diesen Motoren in der Warmlaufphase eine deutliche Überhöhung der Kühlmitteltemperatur auftritt.
Das kleine Loch im Thermotat verhindert dies, daher der eindeutige Hinweis des Herstellers!


Ein paar Worte zum Umgangsstil im Forum:
Ich lese seit längerer Zeit als Gast in dem Forum. Der Grund, weshalb ich mich bislang noch nicht angemeldet hatte, ist der Umgangsstil, der in einigen Fällen von der in den Foren-Regeln erwähnte Netiquette mitunter leider etwas abweicht.
In einem Forum, das sich allgemein und nicht nur markenbezogen mit Oldtimern beschäftigt, wäre es einigen Mitgliedern durchaus anzuraten, auch mal „über den Tellerrand“ zu schauen, ob es nicht vielleicht bei anderen Autos entsprechende Hinweise, Empfehlungen oder sogar Vorschriften der Hersteller gibt, bevor Formulierungen wie „sag Deinen Bekannten sie hätten keine Ahnung, Leider gibt es ne Menge Leute die mit ihrem Halbwissen viel dummes Zeug verbreiten!!!“ geschrieben werden. Ich beziehe diese Anmerkung beispielhaft auf die ersten Postings in diesem thread.

Heute habe ich mich mal angemeldet - und versuche es jetzt mal.


Viele Grüße und viel Freude mit dem (manchmal) rostigsten Hobby der Welt.
MB_170Sb_AL
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Thermostat anbohren? 5 Jahre 10 Monate her #41809

  • Brummi
  • Brummis Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 81
  • Dank erhalten: 5
Ich besitze einen Büssing Bj. 1953. Dieser LKW hatte überhaupt kein Thermostat, sondern nur eine Kühlerjalousie. Da mir das ständige Öffnen und Schließen zu lästig wurde, habe ich mir nachträglich ein Thermostat eingebaut. Aus der Überlegung heraus, dass diese alten Motoren nicht für dieses schockartige öffnen und schließen gebaut wurden, habe ich in das Thermostat auch 2 3mm große Löcher gebohrt, damit eine leichte ständige Zirkulation vorhanden ist, allerdings mit dem Nachteil, dass bei längerer Talfahrt die Jalousie geschlossen werden muss. Aber mir war es einfach ohne Bohrungen zu gefährlich, einen Motor, der über 1 Mio km gelaufen hat, an ein anderes Kühlsystem zu gewöhnen.

Gruß Harald
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Thermostat anbohren? 5 Jahre 10 Monate her #41811

sorry, aber da kann ich nur sagen was für ein Humbug dann hättest Dir den Einbau des Thermostates auch komplett sparen können. :P

Aber ich würde mal sagen die Techniker bei Büssing haben sich damals sicher was dabei gedacht als sie dieses System so in Serie schickten und in den 50ern fuhren im Sommer bestimmt auch Büssing 8000 S13 über den Brenner gen Süden ohne das unterwegs noch ne Zylinderkopfdichtung erneuert werden mußte.

J.B.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Thermostat anbohren? 5 Jahre 10 Monate her #41821

  • Brummi
  • Brummis Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 81
  • Dank erhalten: 5
Ob das nun Humbug ist, kannst Du getrost mir überlassen. :angry: Ohne Thermostat muss ich ständig die Jalousie betätigen, mit angebohrtem Thermostat nur auf langen Gefällstrecken. Das ist schon ein Unterschied.

Gruß Harald
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Thermostat anbohren? 5 Jahre 10 Monate her #41833

  • VOLVO aG
  • VOLVO aGs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 7153
  • Dank erhalten: 83
Gibt's zu diesem Thema eine Explosionszeichnung?

~M~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Thermostat anbohren? 5 Jahre 10 Monate her #41837

  • goggo
  • goggos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2818
  • Dank erhalten: 13
Brummi schrieb:
Ob das nun Humbug ist, kannst Du getrost mir überlassen. :angry: Ohne Thermostat muss ich ständig die Jalousie betätigen, mit angebohrtem Thermostat nur auf langen Gefällstrecken. Das ist schon ein Unterschied.

Gruß Harald

Das ist unerlaubtes TUNING so verlierst Deinen H Status :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Thermostat anbohren? 5 Jahre 10 Monate her #41840

Helmut,

mach das beim Goggo auch. Nicht die Jalousie zuziehen sondern das Thermostat anbohren. Bringt noch ein PS. :laugh: :laugh: :laugh:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Thermostat anbohren? 5 Jahre 10 Monate her #41846

  • moritz
  • moritzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 5
Nicht nervös werden, Harald. Wenn Kanonisch Altschul bis in die letzten sanctioning bodies einmal kreißt und den Houston swangas ein thermo-rodding der Überlieferungen gebiert, wirst Du sicher sein können, wie gut es war. Du bist auf dem Weg.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.102 Sekunden