Logo
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar?

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 11 Jahre 1 Tag her #21730

  • RaiOrz
  • RaiOrzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 830
  • Dank erhalten: 6
Thomas, da wir vor einiger Zeit schon asführlicheren emailkontakt hatten (ganz anderes Forum, Thema: ausführliche Infos über Riley´s), hast Du ja bereits meine email. Ich bin derzeit zwar zeitlich sehr angespannt, aber bei der Sache mit dem Audioanschluß kann ich Dir trotzdem helfen. Also mede Dich einfach.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 10 Jahre 11 Monate her #21845

  • spitzerer
  • spitzerers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 498
  • Dank erhalten: 17
Also mal ganz ehrlich -
ich finde alle die hier andiskutierten Lösungen weder besonders sinnvoll noch besonders zukunftsicher.


Die Umstellung auf "digital" ist voll im Gange - genauso wie beim TV.

SINNVOLL wäre ein Digital-Tuner (mit Frequenz-Display und Sender-Einstellung),
am besten "verfeinert" durch Eingänge fur CD, Kasette, MP3-Player,

mit einem "Antennenausgang", wahlweise MW / UKW-Stereo, so daß das Orginal-Radio auf EINEN Sender fest eingestellt werden kann.


Mit sowas sind die alten Dinger mit nachlassender Trennschärfe bis in die ferne Zukunft verwendbar.


Wo gibt es sowas ????


Gruss
Wolfgang

Anmerkung: logo mit 6V- und 12V-Versorgung ....
Letzte Änderung: 10 Jahre 11 Monate her von spitzerer. Begründung: Versorgungsspannung zufügen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 10 Jahre 11 Monate her #21846

  • RaiOrz
  • RaiOrzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 830
  • Dank erhalten: 6
spitzerer schrieb:
SINNVOLL wäre ein Digital-Tuner (mit Frequenz-Display und Sender-Einstellung)...
Ähm???? Was bitteschön soll ein digitaler (möglicherweise auch noch blau leuchtender) Eckellock-Tuner in einem durch und durch elegantem 60 Jahre altem Auto, sinnvolles bringen? Vor allem wenn man sowieso eine grundlegende Abneigung gegen aktuelle Verblödungsmusik hat.
...am besten "verfeinert" durch Eingänge fur CD, Kasette, MP3-Player,
mit einem "Antennenausgang", wahlweise MW / UKW-Stereo, so daß das Orginal-Radio auf EINEN Sender fest eingestellt werden kann.
Wofür Kasette oder CD?
MP3 Player sind viel flexibler und genau dies hatten wir hier schon als Lösung vorgeschlagen. Auch die "Sender-Lösung". Nur diese wurde im vorliegendem Falls als akustisch schlechteste Lösung entlarvt, weil es sich um KEIN FM ( UKW ), sondern nur um ein AM ( MW LW ) Radio handelt.

Für FM ( also UKW ) Radios kann die "Sender-Lösung" tatsächlich aktustisch akzeptable Ergebnise liefern.
Aber Achtung: Nicht jeder UKW Modulatur liefert HiFi Qualität. Es gibt heute leider viele grottenschlechte Geräte zu kaufen. Meiner Erfahrung nach funktionieren einfache Selbstbausender immer noch am besten.

Übrigens, ist schon ein viertel Jahrhundert her: Da mir bereits die damalige Musik auf die Nerven ging, hatte ich mir damals ein doppel-Spur Kasettengerät in den Kofferraum montiert und an jeden Kanal eigene, jeweils auf andere Frequenzen eingestellte, UKW-Modulatoren angeschlossen (und diese direkt mit dem Antenneneingang des Radios verbunden).
Da es von "meiner" Musikrichtung sowieso nur Mono-Aufnahmen gibt, benutzte ich die beiden Stereokanäle um insgesamt 4 Monokanäle mit jeweils unterschiedlichen Musikstimmungen aufzunehmen. Auf diese Weise konnte ich an dem originalem Autoradio durch drehen der Sendeskala vier unterschiedliche, "eigene" Sender einstellen.
Heute sorgen anstelle des Kasettengerätes MP3 Player in einer kleinen "Geheimbox" unter dem Fahrersitz für mein akustisches Wohl.

Rainer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 10 Jahre 11 Monate her #21848

  • spitzerer
  • spitzerers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 498
  • Dank erhalten: 17
QUOTE:
SINNVOLL wäre ein Digital-Tuner (mit Frequenz-Display und Sender-Einstellung)...

Ähm???? Was bitteschön soll ein digitaler (möglicherweise auch noch blau leuchtender) Eckellock-Tuner in einem durch und durch elegantem 60 Jahre altem Auto, sinnvolles bringen? Vor allem wenn man sowieso eine grundlegende Abneigung gegen aktuelle Verblödungsmusik hat.
Weil es z.B. Verkehrsfunk und Stau-Meldungen gibt. Oder bist Du in den letzten 100 Jahren nicht in Deutschland unterwegs gewesen ???
So ein Mini-Tunerchen ist was nettes zum deponieren im Handschuhfach oder so - Muss man ja nicht mitten is Auto hängen, oder ?????
QUOTE:
...am besten "verfeinert" durch Eingänge fur CD, Kasette, MP3-Player,
mit einem "Antennenausgang", wahlweise MW / UKW-Stereo, so daß das Orginal-Radio auf EINEN Sender fest eingestellt werden kann.

Wofür Kasette oder CD?
MP3 Player sind viel flexibler und genau dies hatten wir hier schon als Lösung vorgeschlagen. Auch die "Sender-Lösung". Nur diese wurde im vorliegendem Falls als akustisch schlechteste Lösung entlarvt, weil es sich um KEIN FM ( UKW ), sondern nur um ein AM ( MW LW ) Radio handelt.
weil es -je nach "Auto-Jahrgang" - Autos und Radio-Geräte gibt, die mit sowas "extern" ausgestattet sind.
und damit das "Historisch korrekt" funktionsfähig dranbleiben kann, braucht man sowas.

Denn den MP3-Player, den wirst Du doch hoffentlich nicht irgendwo "SICHTBAR" einbauen wollen ????


Gruss
Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 10 Jahre 11 Monate her #21855

  • ericstrip
  • ericstrips Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 5
Zwischenfrage an Wolfgang: Wozu braucht ein 60 Jahre alter Riley Verkehrsfunk? Über die Autobahn zu Terminen brettern wird man damit ja wohl weniger... Auf den Strecken, die ich mit einem solchen Auto befahren würde, bräuchte ich jedenfalls keinen Verkehrsfunk (ich brauche ihn ohnehin auch in meinem Alltag nie).

Und das Schöne an iPod und Co ist doch, daß man die Dinger nicht einbauen muß. Dezent ins Auto (oder ins Handschuhfach) legen (ob nun mit Kabelverbindung oder via Transmitter) und nach Gebrauch wieder rausnehmen...

Beste Grüße,
Nils
Letzte Änderung: 10 Jahre 11 Monate her von ericstrip.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 10 Jahre 11 Monate her #21858

  • Riley
  • Rileys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 149
  • Dank erhalten: 6
ericstrip schrieb:
Zwischenfrage an Wolfgang: Wozu braucht ein 60 Jahre alter Riley Verkehrsfunk?

Nana, so alt bin ich doch noch nicht... ach so, Du redest vom Auto ;)

Verkehrsfunk hilft mir im modernen Auto allerdings auch nur wenig. Als ich letztens für den Heimweg anstatt 30 Minuten satte 2 Stunden brauchte (dank unfallbedingter Autobahnsperrung) hieß es auf dem örtlich zuständigen Sender zu meiner Autobahn lapidar "weitere Meldungen liegen uns nicht vor". Aha. Danke...

Habe im Moment leider keine Zeit, mich um den Riley zu kümmern. Irgendeine Lösung für das Radio wird sich aber im Winter sicherlich finden.

Gruß,
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 10 Jahre 11 Monate her #21864

  • spitzerer
  • spitzerers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 498
  • Dank erhalten: 17
Keine Ahnung, wie das so im Rest von Deutschland mit dem Verkehrsfunk funktioniert.

Aber in Bayern ist der Verkehrsfunk sehr schnell und sehr zuverlässig.

Da ich auch oft weite Strecken mit dem Oldie zurücklege, wobei sich die Autobahn nicht immer vermeiden lässt, würde ich auf diese Informationen nur ungern verzichten.

und so schnell kann die Rennleitung das Fotostudio gar nicht aufbauen, als dass es nicht schon vor Beginn der Messungen im Radio gemeldet wird.


Gruss
Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 10 Jahre 11 Monate her #21868

  • ericstrip
  • ericstrips Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 5
Dann ist es wohl ein wenig regional bedingt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 10 Jahre 11 Monate her #21870

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2551
  • Dank erhalten: 15
Hallo zusammen,
die wahre Herausforderung wird die Umstellung auf DAB. Der gute alte UKW-Rundfunk steht auf der Abschußliste, so dass man auf Dauer ohnehin eine Lösung für alte Fahrzeuge braucht. Wer einen UKW-Modulator für sein Auto sucht, um damit entweder einen MP3-Player oder einen DAB-Tuner an sein UKW-Radio anzuschließen: Macht nicht den gleichen Fehler, den ich gemacht habe. Ich habe einen Modulator gekauft, der in einem Test gut abgeschnitten hatte. Der landete sofort wieder auf ebay. Grund: Das UKW-Band von alten, postzugelassenen Autoradios reicht je nach Baujahr von 87,5 MHz bis 100 MHz oder 104 MHz. Manche Modulatoren benutzen das (relativ leere) Frequenzband zwischen 104 MHz und 108 MHz, können also von alten Autoradios gar nicht empfangen werden.

Wo wir gerade bei obsoleter Funktechnik sind: Nach meiner Wahrnehmung wurde bisher eine -für mich unfassliche- Entwicklung öffentlich kaum kommuniziert:

Schnurlostelefone, die nach den alten Standards "CT1" und "CT1+" arbeiten (diese Modelle sind sogar z.T. noch im Handel) dürfen ab dem 1.1.2009 nicht mehr benutzt werden, weil die betreffenden Frequenzen ab dem 1.1.2009 für das Handynetz von O2 vergeben sind. Die Bundesnetzagentur droht sogar offen, CT1-Sündern mit Meßwagen aufzulauern und diese "Schwarzfunkerei" gegen Berechnung der Kosten zu beenden. Wenn man bedenkt, daß CT1 eine bewährte, fuktionierende und noch immer käuflich zu erwerbende Technologie ist, ein absolutes Unding. Übrigens endet die Frequenzzuteilung für den Schnurlos-Konkurrenz-Standard DECT am 1.1.2014. Gut möglich, daß uns zu diesem Datum dann auch der Betrieb von DECT-Telefonen unetersagt und wir alle zum Umstieg auf irgendeinen neuen Standard gezwungen werden.
Merke: Allmählich ist es für Vater Staat absolut selbstverständlich, die Nutzung von genehmigten, legal in Betrieb genommenen technischen Geräten (egal ob z.B. Autos oder beispielsweise Telefone) einfach mal eben so zu untersagen.
Grüße
Ralf

P.S.: CT1 und CT1+ sind im Gegensatz zu DECT in Sachen "Elektrosomog" (so man denn daran glaubt) unverdächtig. DECT kann durch seine gepulste Strahlung nachweislich Einfluß auf die Gehirnströme nehmen (ob dieser Einfluß irgendeine physiologische Signifikanz hat, sei dahingestellt), CT1(+) nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Radio von Lang-/Mittelwelle auf UKW umrüstbar? 10 Jahre 11 Monate her #21871

  • goggo
  • goggos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2804
  • Dank erhalten: 12
Ralf schrieb:
Wo wir gerade bei obsoleter Funktechnik sind: Nach meiner Wahrnehmung wurde bisher eine -für mich unfassliche- Entwicklung öffentlich kaum kommuniziert:

Schnurlostelefone, die nach den alten Standards "CT1" und "CT1+" arbeiten (diese Modelle sind sogar z.T. noch im Handel) dürfen ab dem 1.1.2009 nicht mehr benutzt werden, weil die betreffenden Frequenzen ab dem 1.1.2009 für das Handynetz von O2 vergeben sind. Die Bundesnetzagentur droht sogar offen, CT1-Sündern mit Meßwagen aufzulauern und diese "Schwarzfunkerei" gegen Berechnung der Kosten zu beenden. Wenn man bedenkt, daß CT1 eine bewährte, fuktionierende und noch immer käuflich zu erwerbende Technologie ist, ein absolutes Unding. Übrigens endet die Frequenzzuteilung für den Schnurlos-Konkurrenz-Standard DECT am 1.1.2014. Gut möglich, daß uns zu diesem Datum dann auch der Betrieb von DECT-Telefonen unetersagt und wir alle zum Umstieg auf irgendeinen neuen Standard gezwungen werden.
Merke: Allmählich ist es für Vater Staat absolut selbstverständlich, die Nutzung von genehmigten, legal in Betrieb genommenen technischen Geräten (egal ob z.B. Autos oder beispielsweise Telefone) einfach mal eben so zu untersagen.
Grüße
Ralf

P.S.: CT1 und CT1+ sind im Gegensatz zu DECT in Sachen "Elektrosomog" (so man denn daran glaubt) unverdächtig. DECT kann durch seine gepulste Strahlung nachweislich Einfluß auf die Gehirnströme nehmen (ob dieser Einfluß irgendeine physiologische Signifikanz hat, sei dahingestellt), CT1(+) nicht.

Hat man in den Medien und auch in der Fachpresse seit Mitte des Jahres immer mal wieder gehört - blos wird wohl kaum einer kapieren das er jetzt das nimmer hernehmen darf....

Übrigens wird das VHF TV Band langsam nur für DVB-H verwendet .. wenn man bedenkt wie lange die TV Normen existenz waren (steinzeit aus den 30ern) ist es verwunderlich wie schnell sich alle angepasst aben .. auch der Umstiehg auf DAB wird schnell gehen... Ob man dann die Modulatoren noch hernehmen darf???
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.046 Sekunden