Logo
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kippwagenheber, Tips zum Kauf oder Selbstbau

Kippwagenheber, Tips zum Kauf oder Selbstbau 11 Jahre 6 Monate her #19468

  • RaiOrz
  • RaiOrzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 830
  • Dank erhalten: 6
Da ich mich vor einiger Zeit mit der Frage des Selbstbaus einer universellen Dreh/Kippvorrichtungen beschäftigte habe ich hier alles zusammengetragen was ich zu diesem Thema für erwähneswert halte:

Zunächst die käuflich zu erwerbenden Kippvorrichtungen

Am bekanntesten dürfe Liqui sein: www.liqui-technik.com/kipp1.html

gefolgt vom TipJack: members.aon.at/tipjack/index.htm

Bede haben den Nachteil das man Platz zum "ausrollen" braucht, das löst der bei uns recht unbekannte EasyTilter, welcher auch für sehr schwere Fahrzeuge geeignet ist, indem er den Wagen fast auf der Stelle kippt: www.accessiblesystems.com/etfiles/et.php

Will man den Wagen z.B. für eine Restauration in einer beengten Werkstatt, oder sogar in der Garage drehen, dann geht dies aber mit keinem der vorgenannten Geräte. Dann braucht man einen "Rotator". Der wohl kräftigste dürfte dieser sein: www.theroto2000.com
siehe auch hier: www.theroto2000.com/auto_rotisserie.htm

In der Regel werden in solchen Rotatoren aber nur zerlegte Fahrzeuge (oder leichtere nicht US-Cars) eingespannt, daher sind die meisten Geräte leichter Gebaut. z.B. www.carotator.com/

Da man die Befestigungen an der Karosse für jedes Fahrzeug immer individuell selber herstellen muss sind viele Anwender einen Schritt weiter gegangen und haben gleich das ganze Gerät selber gebaut.
Man findet daher im WEB unzählige Bauanleitungen, z.B.: forum.automoto.ee/printthread.php?tid=14796
www.mgexperience.net/article/rotator.html

und hier ein Thread mit ganz vielen Ideen, Anleitungen und sogar Detailbauplänen: www.metalmeet.com/forum/showthread.php?t=5041
(Anmeldung erforderlich)

Im deutschsprachigen Bereich habe ich leider bisher keinen einzigen Bericht über einen Selbstbaukipper gefunden, außer so ein..., ich nenne es mal vorsichtig "merkwürdiges Ding", wie dies hier: www.alfisti.net/274.2.html?&L=0

Frage: Falls jemand noch weitere links zu Selbstbaudrehkippern kennt, bitte hier posten.

---
Antwort: www.myminor.de/content/view/27/65/lang,de

---
Eine Userfrage:Hat den jemand Erfahrung mit käuflichen Kippwagenheber gemacht oder kann etwas empfehlen ?

---
Antwort: www.sternzeit-107.de/modules.php?name=Ne...mode=&order=0&thold=

---
UserAntwort: LIQUI, Das Ding ist prima - wenn man ihn nicht für den "Neupreis" beschaffen muß...

Wurde schon bei verschiedensten Fahrzeugen - sogar draußen auf einem Parkplatz, mit Akkuschrauber bedient

Nachteil, Achsen müssen im Fahrzeug bleiben

---
Antwort: ebay hat öfterers gebrauchte,
tipjack ist neu preiswerter als LIQUI, weil...:
(Soviel ich weiß, ist es aus patentrechtlichen Gründen offiziell nicht in D, sondern in Österreich zu kaufen. Aber Nachfragen dort kosten nichts, manchmal wissen die wann so etwas, evtl. sogar gebraucht, in ebay verkauft wird)

---
UserFrage:
Ein Autobild Vergleichstest erwähnte das sowohl beim
Liqui, als auch beim Tipjack ein Verzug der Karosse auftreten könnte.
Beim Car Lifter nicht, weil dieser an den
Stoßstangenaufnahmen befestigt wird.

Wie verhällt sich z.B. einen Bulli (mit vielen Fenster = wenig Streben) ?

---
Antwort:
Ähem...Befestigung an den Stoßstangenaufnehmern. Nunja, versuch das mal an einem Golf. Also diese Technik funktioniert nur bei US-Cars, bzw. allen Nichtpontonfahrzeugen, also Autos mit getrennten Fahrgestellen und super-stabilen Stoßstangen (So wad das in USA halt bis vor ganz weinigen Jahren üblich = die serienmäßigen Wagenheber dort wurden sogar direkt unter die Stoßstangen geschoben).

Zum Thema Verziehen, denk doch einfach mal nach: Der Wagen wird an den Achsen gehoben. Die Belastung erfolgt also an den gleichen Stellen wie sie sonst beim Fahren. Die Schräglage ist dabei kein Problem, man kann ja mit dem Auto auch über Bordsteine oder in Kurven fahren. Die Belastung mit den Kippvorrichtungen sind dabei deutlich geringer, da es keine plötzlichen Stöße gibt. Also keine Panik. Stell Dir einfach die unglaublich höhere Belastung vor die entsteht wenn das Auto über einen etwas größeren Erdwall "rasen" würde und dabei nur noch einseitigen Bodenkontakt hat.

Aber... Wenn der Wagen natürlich soooo durchrostet ist, das er sich schon von alleine verbiegt, oder wenn man beabsichtigt große (tragende) Teile zu entfernen, dann muß man entsprechend vorsichtig sein und ggf, einen Stahlträger als Verstärkung darunterschrauben. Aber das ist kein spezielles Kippwagenheberproblem.

Was den Bulli normalerweise betrifft, so kann er noch so viele Fenster haben, auch Dachfenster. Der Rahmen (also alles was um die Fenster noch übrig ist, macht die Stabilität und Verwindungssteifheit aus. Auf der Straße, wie auch auf der "Kippe".

---
UserAntwort:
Habe selber LIQUI im Einsatz = sehr zufrieden.
Auch bei einem 1,9to Fahrzeug mit FSD und 70Grad Neigung gab es keinerlei verzug.
wichtige Tips zur Benutzung:
-Boden unter der bewegliche Spindel muss absolut eben sein (Brett unterlegen), sonst blockiert sie evtl.
Der Winkel zum Anbringen der Spindel muss erstmals herausgefunden werden, das erfordert einige Versuche, sonst bringt man den Wagen nicht hoch genug.
- den Wagen in gekipptem Zustand durch eine stabile Stütze sichern, denn wenn beim Zurückfahren etwas blockiert (z.B. durch Steinchen am Boden) dann kann es ruckartig nachgegeben.
- die unteren Streben stets mit allen 4 Schrauben befestigen, damit keine Scherenwirkung, mit fatale Folgen bei schweren Wagenentstehen können.

---
Soweit die Zusammenfassung.

Weitere Erfahrungsberichte, besonders zu Selbstbaugeräten, wäre schön

Rainer
Letzte Änderung: 11 Jahre 6 Monate her von RaiOrz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kippwagenheber, Tips zum Kauf oder Selbstbau 5 Monate 1 Woche her #44879

  • Sikiz
  • Sikizs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1
Hallo,

ich möchte mich mal für die Tipps zum Kauf und Selbstbau eines Kippwagenheber bedanken, wobei ich meine Meinung zu diesem Thema auch mal teilen möchte.

Also selbst habe ich keine Erfahrung mit einem Rangierwagenheber gemacht und habe ein tolles Angebot durch einem bekannten bekommen, der bei https://www.hebebuehne24.de/werkstattausruestung/unterstell-boecke/ einige Unterstell Böcke für seine Werkstatt bestellt hat, dort haben sie nicht nur Unterstell Böcke, sondern auch ein tolles Angebot an Hebebühnen.

Dort haben sie echt gute Hebebühnen von dem Hersteller Remo und ich bin mir sicher, dass sie auch was für dich dabei haben werden.

MfG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kippwagenheber, Tips zum Kauf oder Selbstbau 5 Monate 1 Woche her #44880

  • arondeman
  • arondemans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 990
  • Dank erhalten: 38
MODERATOREN! :laugh:
Ans WERK!
Schmeißt ihn raus, den plumpen Werbespammer! :P

PS: Man beachte das Datum der Fragestellung. Nach ca. 11 Jahren wird der Fragesteller sicher LÄNGST eine Lösung gefunden haben, braucht also keinen Werbespam mehr. :whistle:
Letzte Änderung: 5 Monate 1 Woche her von arondeman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kippwagenheber, Tips zum Kauf oder Selbstbau 5 Monate 1 Woche her #44881

  • VOLVO aG
  • VOLVO aGs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 7065
  • Dank erhalten: 79
Elf Jahre ist nun schon eine Weile her; da müsste schon viel Wasser die Donau hinunter geflossen sein. Ich wusste bislang gar nicht, dass Ulm im badischen Landesteil verortet ist. Dann vielleicht den Rhein hinunter geflossen ist. Irgendwie ist mir noch die europäische Wasserscheide im Hinterkopf. Nebenbei hat sich Rainer seit mehr als elf Jahren hier nicht mehr gemeldet; somit 2008; und vermutlich hat er inzwischen wirklich eine Lösung gefunden. Zeitnahe Hilfsangebote sähen anders aus.
~M~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kippwagenheber, Tips zum Kauf oder Selbstbau 5 Monate 1 Woche her #44882

  • BJ43
  • BJ43s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 884
  • Dank erhalten: 47
BEMBELHEBER . *.....
....sind immer aktuell,
wusste schon de Johann Wolfgang von...





*...kannste kippe... gut gell.
Letzte Änderung: 5 Monate 1 Woche her von BJ43.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.086 Sekunden