Logo
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ?

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43634

  • moritz
  • moritzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 5
VOLVO aG schrieb:
...dass historische Fahrzeuge lediglich zu einem Bruchteil hier mit beitragen, sollte auch bei höheren Stellen hinlänglich bekannt sein...

Ausgesperrt sieht sich der Einzelne mit seinem Anliegen einerseits wie mit seinem Fahrzeug andererseits. Warum dann nicht – dem je von ihm angerichteten Schaden gemäß – zuerst derjenige, mit dem größten Anteil, welcher natürlich derjenige mit der schmutzigsten Technik doch bleibt? Welcher mit einem Wagen bei einer Fahrt so schädlich ggf. wie dreitausend, fünftausend oder achttausend andere zusammengenommen. (Oder wie ein einzelner anderer über dreitausend, fünftausend, achttausend seiner Fahrten in Summe nur werden kann.)
Inwiefern also wären für den gleichen Effekt tausende andere vorher zu behelligen, weil sie das modernere Fahrzeug mit entsprechender Abgasreinigung schon bewegen? Weil man mit seinesgleichen ohnehin mit am liebsten die Welt als absurd nur noch begreift oder wenigstens dem röchelnd verendenden Nachbarn als eine verrückt gewordene zu verkaufen sucht?

Die Figur von der ungerechtfertigten Berücksichtigung war von jeher so falsch, wie ein "Argument" es nur sein kann. Zumal sie nun wirklich egozentrisch ansonsten bis dorthinaus. Aber nu, weshalb nicht bei allfälliger Neuauflage die gemeinsame Suppenküche als das größte denkbare Gemeinwohl erstreitend gleich vorstellen?
Laßt uns vorm Kindergarten dann auch nicht mehr denjenigen blitzen und empfindlich strafen, der mit 16000km/h Überschreitung erwischt wird, sondern erst mal 8000 andere, die zwei bis drei km/h zu schnell waren. Das beruhigt die 30er-Zone so weit, daß ersterer von Weitem in Zukunft jedermann rechtzeitig zu hören sein wird. Und alle werden glücklich.
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von moritz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43635

  • BJ43
  • BJ43s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 903
  • Dank erhalten: 47

Weil man mit seinesgleichen ohnehin mit am liebsten die Welt als absurd nur noch begreift oder wenigstens dem röchelnd verendenden Nachbarn als eine verrückt gewordene zu verkaufen sucht?

Bleib sachlich,
würden alle Alltmetaller aus den U-Zonen ausgesperrt, würde sich die Qualität der Luft um keinen Deut verbessern!
( Kommt noch hinzu, die allerwenigsten von den wenigen km , die das Altmetallzeuch bewegt wird, spielt sich in U-Zonen ab)

Ihr könnt alle ALTEIMER verbieten, sie nur noch im Museen bestaunen lassen; an der Luftqualitätder Städte/Umweltzonen `* ändert sich trotzdem nichts.
Bei alle med.. Hinweisen auf die Schädlichkeit des Feinstaubs, wird immer nur von: Sie können diese und jene Ursachen haben geredet, geschrieben.
Krankheitsbilder laufen individuell ab , spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, so dass man die einzelen Ursachen nicht eindeutig zuorden kann.

Übrigems die Schweiz hat keine Umweltzonen und nu ;
leben die jetzt kürzer?
Automobiltechnik sollte immer weiter verbessert werden,aber er sollte ohne Verbote von schon vorhandenen Fahrzeugen laufen !!

Arbeitet euch an der Autoindustrie ab, sie gibt euch ja genug Steilvorlagen,von Wolfsburg bis ins Schwabenland.und darüber hinaus.

* Wer in Ballungsgebieten immer mehr Verkehr anzieht, braucht sich nicht zu wundern, dass die Schadstoffbelastungen, was den Verkehr angeht nur langsam oder überhaupt nicht sinken.
Dezentralisierung wäre das Gebot, aber stattdessen wollen sie alle wachsen, schräg,
Aber wie immer sinnlose Diskussion.

Donald trumpelt im Ami Land, legt einige extra Schüppen Kohle auf, müssen wir halt die Welt retten :)
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von BJ43.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43636

  • moritz
  • moritzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 5
Richtig an dem Deinen bleibt einzig, daß man das eine Teilchen zuviel aus Deinem Auspuff, das einen Krebs etwa gesetzt hat, Dir persönlich später nicht mehr anlasten können wird.
Ansonsten kann man zuordnen! Die Notaufnahme kann zeitweise bald auf den Kopf zu sagen, daß die Opfer der akuten Welle an Einlieferungen aus Verkehrsnähe gerettet wurden, weil die Befunde mit den Emissionen der letzten Stunde zeitlich wie örtlich auch mal entsprechend gut korrelieren – und deshalb der Schutzbedarf unmittelbar Handlungsbedarf zeitigt, wo die Schädigungen so greifbar werden wie im Straßenraum. Just daher der ganze Ansatz.
Das Teilchen, welches von der Nase aus ggf. die Direttissima entlang der Nervenbahnen ins Gehirn des Geschädigten nimmt, kommt mit größter Wahrscheinlichkeit auch weder aus vereinteren noch entzweiteren anderen Staaten (auch wenn es mit mehr Glück nur Teil der asian brown clowd halt geworden wäre, Bild der klimaschädlichen Wirkung von Verbrennungspartikeln).
(Daß anderes Elend wie eines der Holzfeuerungen (oft gleich derselben Figuren nächste Leidenschaft) ebenso zu verarzten ist, liegt auf der Hand. Meinetwegen auch die Lex Elbchaussee in Sachen Hochseeschiffahrt und dergleichen mehr, was die eigenen Anteile und die eigene Schuld nach irgendwelchen PM10-Kunststückchen regelmäßig den Begrifflosen abtragen soll.)
Es ist das Wissen, was in der größeren Sachlichkeit in den Druck auf den schlimmsten Verursacher mündet.

Anwohner oder Anlieger wie halbtags die Kleinen im Kindergarten werden dabei vom einzelnen Alteimeregomanen in der Straßenschlucht oder an der Vielbefahrenen tausend-, fünftausend- oder achttausendfach eben geschädigt, weshalb unmöglich effektiver einzuschreiten ist, als im vornehmlichen Aussperren just seines Fahrzeuges, das auf einer Fahrt von zwanzig Kilometern mehr Schaden anrichtet, als am anderen Ende der Verbrennerreihe im Laufe des ganzen Fahrzeuglebens angerichtet wird. Und überwiegend aus Jux und Dollerei.
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von moritz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43637

  • BJ43
  • BJ43s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 903
  • Dank erhalten: 47
moritz schrieb:
Richtig an dem Deinen bleibt einzig, daß man das eine Teilchen zuviel aus Deinem Auspuff, das einen Krebs etwa gesetzt hat, Dir persönlich später nicht mehr anlasten können wird.
Ansonsten kann man zuordnen! Die Notaufnahme kann zeitweise bald auf den Kopf zu sagen, daß die Opfer der akuten Welle an Einlieferungen aus Verkehrsnähe gerettet wurden, weil die Befunde mit den Emissionen der letzten Stunde zeitlich wie örtlich auch mal entsprechend gut korrelieren –.
Na mal mit Herbert Wehner gesprochen, das ist kein Quatsch ,das ist Quätscher, was du schreibst.
Es gibt keine belastbaren n Zahlen schon garnicht was die paar Alteimer Kilometer in den Städten betrifft!!
Es wird immer nur von könnte geschrieben, gesprochen, selbst die WHO spricht, schreibt nur von könnte
Im übrigen hängt niemand seine Nase in den höher frequentierten Strassen direkt in den Auspuff.

Ich wiederhole mich :
Ihr könnt alle ALTEIMER verbieten, sie nur noch im Museen bestaunen lassen; an der Luftqualitätder Städte/Umweltzonen `* ändert sich trotzdem nichts.
Bei alle med.. Hinweisen auf die Schädlichkeit des Feinstaubs, wird immer nur von: Sie können diese und jene Ursachen haben geredet, geschrieben.
Krankheitsbilder laufen individuell ab , spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, so dass man die einzelen Ursachen nicht eindeutig zuorden kann

Nochmal, knöpft euch die Neuwagenhersteller vor, kein Schwein braucht diese heutigen übergroßen, breiten PS. Monster, auch keinenTesla mit 400 und ebbes PS.
Prangert die Lagerhaltung der Konzerne auf den Strassen an, tretet für kostenlosen Nahverkehr ein und und und, mir fiele da noch einiges ein!
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von BJ43.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43638

  • moritz
  • moritzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 5
Betroffen ist dasjenige in der Straßenbahn (fällt mir eben deshalb ein, weil es die epidemiologischen Betrachtungen u.a. dazu gibt: Tagesgänge / Feinstaubepisoden im Einklang mit anfallenden Rettungen aus etwa solchen Fahrzeugen) wie dasjenige, das 30 Meter anstatt 60 Meter oder 60 anstatt 120 von einer Hauptstraße entfernt zu Schule geht (auch diese Aufstellungen sind bekannt und finden sich bei der WHO für Senatoren natürlich allenfalls eine Ablage weiter dann mal wieder). So sind die zeitlichen und räumlichen Auflösungen in den Untersuchungen, welche Deinen Suggestionen nach nicht existieren.

Das Monster, welches im ganzen Fahrzeugleben im Berufsverkehr alle so schädigt wie der Alteimer für zwanzig Kilometer Spaßeinsatz, bleibt in dieser Weise schlicht unangreifbar, um nicht zu sagen: reingewaschen. Die Zahlen für Alteimer ergeben sich unmittelbar aus den Partikelemissionen. Faktoren wie viertausend, achttausend, was Du willst... Stand der Technik übrigens seit locker fünfzehn Jahren.
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von moritz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43639

  • BJ43
  • BJ43s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 903
  • Dank erhalten: 47
moritz schrieb:
Betroffen ist dasjenige in der Straßenbahn (fällt mir eben deshalb ein, weil es die epidemiologischen Betrachtungen u.a. dazu gibt: Tagesgänge / Feinstaubepisoden im Einklang mit anfallenden Rettungen aus etwa solchen Fahrzeugen) wie dasjenige, das 30 Meter anstatt 60 Meter oder 60 anstatt 120 von einer Hauptstraße entfernt zu Schule geht (auch diese Aufstellungen sind bekannt und finden sich bei der WHO für Senatoren natürlich allenfalls eine Ablage weiter dann mal wieder). So sind die zeitlichen und räumlichen Auflösungen in den Untersuchungen, welche Deinen Suggestionen nach nicht existieren.

Und das Monster, welches im ganzen Fahrzeugleben im Berufsverkehr alle so schädigt wie der Alteimer für zwanzig Kilometer Spaßeinsatz, bleibt in dieser Weise schlicht unangreifbar, um nicht zu sagen: reingewaschen. Die Zahlen für Alteimer ergeben sich unmittelbar aus den Partikelemissionen. Faktoren wie viertausend, achttausend, was Du willst... Stand der Technik übrigens seit locker fünfzehn Jahren.

Ich merk schon, gegen Religionen jeglicher Art ist kein Kraut gewachsen, haha,
Deine Anspielungen kannst du dir übrigens sparen.
Die WHO spricht von könnte !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43640

  • moritz
  • moritzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 5
WHO: Deine neue Göttin? Fang an, sie selbst zu lesen. Das Ihre fußt nämlich wo. Leicht nachvollziehbar, ist schließlich einmal mehr menschengemacht.
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von moritz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43641

  • BJ43
  • BJ43s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 903
  • Dank erhalten: 47
Tretet halt für weniger Menschen auf dem Globus ein, macht aber selbst der Oberhirte in Rom nicht, von den anderen Religionen ganz zuschweigen.
WÄR MAL WAS SINVOLLES:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43642

  • moritz
  • moritzs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 5
Weniger Menschen, weniger Verenden auf Intensivstationen und sonstwo im Herumgeopfere. Bin auch sehr für diese Sternfahrt der Alteimeregomanen. Bitte dokumentiert mir recht schön. Nehmt vielleicht 'n Arzt mit oder auch einen mehr.
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von moritz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einfahrt in Umweltzonen für Oldtimer gefährdet ? 2 Jahre 7 Monate her #43643

  • BJ43
  • BJ43s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 903
  • Dank erhalten: 47
moritz schrieb:
Weniger Menschen, weniger Verenden auf Intensivstationen und sonstwo im Herumgeopfere. Bin auch sehr für diese Sternfahrt der Alteimeregomanen. Bitte dokumentiert mir recht schön.
Zum nochmaligen lesen:
Das Verbot von Altmetall in den Zonen würde nichts bringen.
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von BJ43.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.040 Sekunden