Logo
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH

Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27402

Eben in der TZ-online entdeckt:

Umweltzone: Klage für Ausweitung auf den Ring

München - Die Münchner Umweltzone wird voraussichtlich wieder die Gerichte beschäftigen.

Die Deutsche Umwelthilfe will die Klage eines Anwohners unterstützen, der die Ausweitung des Fahrverbotes für Autos ohne Plakette auf die Landshuter Allee erreichen will.

Derzeit dürfen hier noch alle Stinker fahren, wie auch auf dem übrigen Mittleren Ring, während die Zone innerhalb des Rings für Autos ohne Öko-Pickerl tabu ist. Im Oktober 2010 werden auch die Wagen mit roten Pickerl ausgesperrt. Grund der Klage ist, dass vergangenes Jahr immer noch an 52 Tagen der EU-Grenzwert für Feinstaub an der Landshuter Allee überschritten wurde. Laut EU ist das nur an maximal 35 Tagen erlaubt.

Natürlich ist die Kommentarfunktion eingeschaltet :P
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27403

  • Rene E
  • Rene Es Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 408
  • Dank erhalten: 2
Minarettinitiative in der Schweiz,
Klimaschutz/Klimalüge,
Kuscheljustiz
Feinstaub etc.
Ich beobachte immer häufiger, daß die von der Machtelite aus Politik, Wirtschaft, "Gutmenschen" und Journalisten veröffentlichte Meinung von der öffentlichen Meinung des normalen steuerzahlenden Bürgers abweicht. Gerne im Verhältnis 80% zu 20% genau umgekehrt.
Wann führt das endlich mal zu Konsequenzen? Wann rufen "wir" endlich mal wieder "WIR sind das Volk!" und WIR lassen uns nicht weiter von dieser Propagande verarschen und WIR lassen es uns auch nicht gefallen, daß Ihr - die selbsternannte Elite - UNSERE Meinung als "Stammtischgeschwafel" abqualifiziert.
Wann wählen wir endlich Politiker die von der "Elite" zwar als Populisten beschimpft und mit Dreck beworfen werden, aber im eigentlichen Sinne des Wortes "Populist" tatsächlich die Meinung der Mehrheit des Volkes vertreten.

Lesenswert:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,669398,00.html

Zitat: "Wir benötigen eine autoritäre Regierungsform, um den Konsens der Wissenschaft zur Treibhausgasemissionen zu implementieren,"
Zitat:
“Prototypen des Lippmannschen Menschenbildes („Public Opinion“, 1922)
Für Lippmann sind „normale“ Menschen in einer Demokratie überfordert. Sie sind nicht in der Lage komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge zu durchschauen und deshalb unfähig selbständig eigene politische Ansichten zu entwickeln. Er entwickelte das Konzept einer gelenkten Demokratie. „Die inneren Bilder führen weitgehend ein Eigenleben. Sie können durch mediale Manipulation – unabhängig von kruden „Fakten“ – gezielt verändert werden. Menschen reagieren nicht direkt auf die „äußere Welt“, diese kennen sie nicht, – sondern auf die „Pseudo-Umwelt“ in ihren Köpfen“. Menschen seien (ver-)formbar und man könne ihre Meinung steuern. Beeinflussung geschehe vor allem durch Begriffe, die eine Serie von Bildern auslösen und Propaganda soll die inneren Bilder verändern bzw. unbewusste Bilder durch neue ersetzen. Dazu dienten vor allem eingängige Begriff oder Slogans. „Die Masse ist konstant Suggestionen ausgeliefert“.
Hayek souffliert 1949: Will man wieder den wahren und schönen Liberalismus des 19. Jahrhunderts herbeiführen, darf man nicht pragmatisch argumentieren, sondern muss eine eigene Utopie erfinden. Das können aber nur die “original thinkers”. Die Multiplikatoren der vermittelten Utopie nennt er “second hand dealers in ideas”.
Der „öffentliche Wille“ entsteht nach Lippmann nicht spontan, sonder müsse bewusst und gezielt hergestellt werden. Dazu müsse das Interesse des einzelnen „transferiert“ werden. Die Formung der öffentlichen Meinung dürfe man nicht „der Masse“ überlassen, sie habe gar nicht die Zeit, sich umfassend zu informieren. Ohne Steuerung würde aus „der Masse“ keine gemeinsame Idee entstehen. Keine „öffentliche Meinung“ stelle sich spontan ein. Jeder politische Konsens, müsse und solle (bewusst) „fabriziert“ werden.
Empirische Fakten spielten für die Propaganda kaum eine Rolle. Wirkungsvolle Propaganda verwende vor allem Stereotype und diese operierten mit Kontrasten (gut/böse). Lippmann vertritt das Konzept einer Gesellschaft, die durch eine Elite mittels Propaganda gelenkt wird.”

de.wikipedia.org/wiki/Walter_Lippmann
Lippman prägte für Journalisten den Ausdruck „Gatekeeper“. Die Gatekeeper würden entscheiden: Was wird der Öffentlichkeit vorenthalten, was wird weiterbefördert? „Jede Zeitung ist, wenn sie den Leser erreicht, das Ergebnis einer ganzen Serie von Selektionen…“. In dem die Auswahlregeln der gleichgeschalteten Journalisten weitgehend übereinstimmen, kommt so eine Konsonanz der Berichterstattung zustande, die auf das Publikum wie eine Bestätigung wirkt (alle sagen es, also muss es stimmen) und jene oben beschriebene Stereotypen-gestützte Pseudoumwelt in den Köpfen des Publikums installiert.[2]

Obwohl Lippmann den Kommunismus ablehnte, erkannte er “den Vorteil” zentraler politischer Beeinflussung der Massen, nach dem Vorbild des Politbüros der Sowjetunion. Die Öffentlichkeit konnte mit ihrer Hilfe für politische Ziele gewonnen werden, die sie im Grunde ablehnt. Diese Manipulation der Massen sei notwendig, da "das Interesse des Gemeinwesens sich der öffentlichen Meinung völlig entzieht“ und nur von so genannten verantwortlichen Männern getragen werden dürfe.

Laut Lippmanns Demokratieverständnis besteht eine intakte Demokratie also aus zwei Klassen. Die sehr kleine Klasse der “Spezialisten” wird aktiv mit den Angelegenheiten des Allgemeinwohls betraut. Diese Männer analysieren die Lage der Nation und treffen Entscheidungen auf politischer, wirtschaftlicher und ideologischer Ebene. Ihr gegenüber steht die Klasse der den Spezialisten überlassenen “Handlungsobjekte”, nach Lippmann die “verwirrte Herde”, vor deren Getrampel und Gelärm die Spezialisten geschützt werden müssen. In seinen Essays zur Demokratie fordert er, dass nur die spezialisierte Klasse für die “Herausbildung einer gesunden öffentlichen Meinung” Sorge tragen darf, weil die Öffentlichkeit lediglich aus “unwissenden und zudringlichen Außenseitern” besteht.

In einer funktionierenden Demokratie hat die Masse der Menschen (“die Herde”) laut Lippmann lediglich die Befugnis, die Spezialisten zu wählen und den Rest der Zeit mit “Grasen” zu verbringen.

FAZIT: WIR LEBEN IN EINER LIPPMANNSCHEN SCHEINDEMOKRATIE!
Letzte Änderung: 9 Jahre 5 Monate her von Rene E.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27404

  • goggo
  • goggos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2805
  • Dank erhalten: 12
Am Mittleren Ring ist momentan zu beobachten das viele Anwohner Ihre Plakettenlosen Alltagswagen parken...
Besonders deutlich wird dies in München. Die in Deutschland mit am stärksten mit Feinstaub und Stickstoffdioxid belastete Straße, die Landshuter Allee als Teil des Mittleren Rings in München, ist immer noch nicht zur Umweltzone ausgewiesen. Und dies obwohl es hier nicht nur Probleme mit dem Feinstaub sondern zusätzlich die ab dem 01. Januar geltenden Grenzwerte für Stickstoffdioxid in der Vergangenheit um das Doppelte überschritten wurden. Die DUH unterstützt daher eine am heutigen Vormittag erhobene Klage eines Anwohners der Landshuter Allee, der sich gegen diese unzumutbaren Zustände wehrt.

Die Klage ist gegen den Freistaat Bayern gerichtet und wurde vor dem Bayerischen Verwaltungsgericht München erhoben. Der Kläger verlangt eine unverzügliche Änderung des Münchner Luftreinhalteplans mit dem Ziel einer deutlichen Ausdehnung und Verschärfung der Umweltzone. Rechtsanwalt Dr. Remo Klinger (Kanzlei Geulen & Klinger, Berlin), der den Kläger vertritt: „München muss offenbar erst durch Gerichte zum Schutz seiner Bürger gezwungen werden. Schon die Einführung der jetzt geltenden Umweltzone ging auf eine Klage eines Münchner Bürgers zurück, der sein Recht auf saubere Luft bis zum Europäischen Gerichtshof erstritt. Damals haben wir ebenfalls den Kläger vertreten und die DUH hat die Verfahren unterstützt. Da man in der Verwaltung dort offenbar immer noch nicht verstanden hat, dass die Gesundheit der Menschen wichtiger ist als das Fahren mit veralteten und nicht mit einem Dieselfilter nachgerüsteten Autos, werden wieder erst die Gerichte für die Einhaltung geltenden Rechts sorgen müssen.“
Letzte Änderung: 9 Jahre 5 Monate her von goggo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27409

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2551
  • Dank erhalten: 15
Rene E schrieb:
FAZIT: WIR LEBEN IN EINER LIPPMANNSCHEN SCHEINDEMOKRATIE!

Das Lippmannsche Modell setzt aber voraus, dass diejenigen, die die Entscheidungen zu treffen haben, Ahnung von dem haben, was sie entscheiden. Wie öffentliche Äußerungen von Entscheidern immer wieder entlarven, verfügen Entscheider jedoch nicht immer über die Sachkenntnis, die für fundierte Entscheidungen erforderlich wäre...
Letzte Änderung: 9 Jahre 5 Monate her von Ralf.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27422

  • wokri
  • wokris Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 1
Ralf schrieb:
Rene E schrieb:
FAZIT: WIR LEBEN IN EINER LIPPMANNSCHEN SCHEINDEMOKRATIE!

Das Lippmannsche Modell setzt aber voraus, dass diejenigen, die die Entscheidungen zu treffen haben, Ahnung von dem haben, was sie entscheiden. Wie öffentliche Äußerungen von Entscheidern immer wieder entlarven, verfügen Entscheider jedoch nicht immer über die Sachkenntnis, die für fundierte Entscheidungen erforderlich wäre...
Brauchen sie doch nicht, dafür gibt es doch die Lobbyisten. Die haben doch klare Ziele vor Augen, siehe DUH.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27435

Rene E schrieb:
Ich beobachte immer häufiger, daß die von der Machtelite aus Politik, Wirtschaft, "Gutmenschen" und Journalisten veröffentlichte Meinung von der öffentlichen Meinung des normalen steuerzahlenden Bürgers abweicht. Gerne im Verhältnis 80% zu 20% genau umgekehrt.
diese zahlen, 80 zu 20 sind mir in online-umfragen von zeitungen auch schon aufgefallen.
und am nächsten tag steht es in der zeitung genau umgekehrt.
diese lügerei ist nur allzu offensichtlich.

ich befürchte, diese kopf in den sand mentalität der selbsternannten eliten wird sich bald rächen:

bergolix.wordpress.com/2007/09/16/autruches/

selbst in südfrankreich ist es «zu kalt für die jahreszeit». also brennholz schlagen:

bergolix.wordpress.com/2007/03/15/minaret-timber/

gruß, peter
Letzte Änderung: 9 Jahre 5 Monate her von cutlass. Begründung: absätze erhöhen die lesbarkeit
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27438

Rene E schrieb:
Ich beobachte immer häufiger, daß die von der Machtelite aus Politik, Wirtschaft, "Gutmenschen" und Journalisten veröffentlichte Meinung von der öffentlichen Meinung des normalen steuerzahlenden Bürgers abweicht. Gerne im Verhältnis 80% zu 20% genau umgekehrt.
Wann führt das endlich mal zu Konsequenzen? Wann rufen "wir" endlich mal wieder "WIR sind das Volk!" und WIR lassen uns nicht weiter von dieser Propagande verarschen und WIR lassen es uns auch nicht gefallen, daß Ihr - die selbsternannte Elite - UNSERE Meinung als "Stammtischgeschwafel" abqualifiziert.
Wann wählen wir endlich Politiker die von der "Elite" zwar als Populisten beschimpft und mit Dreck beworfen werden, aber im eigentlichen Sinne des Wortes "Populist" tatsächlich die Meinung der Mehrheit des Volkes vertreten.


Hierzu ein kleiner Buchtip:

Vor ein paar Tagen habe ich mir das Buch

Thomas Wieczorek - Die verblödete Republik ISBN 9 783426 780985

gekauft.

Schon der Untertitel Wie uns Medien, Wirtschaft und Politik für dumm verkaufen spricht schon Bände.

Ich habe zwar erst ein paar Seiten gelesen, aber die Aussagen treffen die Sache genau im Kern.

Schaut aber darauf, da gibt es bereits eine erweiterte Auflage! Mit aktuellen Hämmern.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27439

Die Seite ist ja der Hammer! In Deutschland nie und nimmer möglich!

Wer der französischen Sprache nicht mächtig ist, sollte sich die Seiten mit

babelfish.yahoo.com übersetzen lassen. (Ist besser als der Google übersetzer.)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27441

  • Rene E
  • Rene Es Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 408
  • Dank erhalten: 2
Doch, guck mal hier:
Politisch Inkorrekt: www.pi-news.net/
Karikaturen: www.wiedenroth-karikatur.de/
Diskussionsforum: www.open-speech.com/
Alles im höchsten Maße politisch inkorrekt.
Und zum Abkotzen hier das diktatorische Geseiere essgestörter Klimaschützer:
www.taz.de/1/debatte/sonntazstreit/artik...hten/kommentare/1/1/
Letzte Änderung: 9 Jahre 5 Monate her von Rene E.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ein gutes Neues Jahr wünscht die DUH 9 Jahre 5 Monate her #27445

  • Fred
  • Freds Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 154
  • Dank erhalten: 4
Hi Rene

Du wunderst dich über die Kommentare der "Essgestörten"? Dann klick mal ein paar Links aus dieser Googlesuche an:

www.google.de/#hl=de&source=hp&q=achim+s...&fp=58f63fc8fdffec64

Dann wundert dich garnichts mehr.

CU Fred
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.047 Sekunden