Logo
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinker!

Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinker! 10 Jahre 8 Monate her #23529

  • goggo
  • goggos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2804
  • Dank erhalten: 12
Jetz gehts ab Leute.....

Hannover .. hab ich das richtig verstanden verbietet ab Jan die roten Plaketten??

www.n-tv.de/1077001.html
Rot, Gelb, Grün darf rein, der Rest muss draußen bleiben - so lautet bislang die Zufahrtsregel für Umweltzonen. Wer ohne eine Farbplakette mit dem Auto im Sperrgebiet erwischt wird, muss mit 40 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Doch diese Farblehre ist bald hinfällig: Mehrere Städte planen, die Zulassungskriterien für ihre Umweltzonen zum Teil drastisch zu verschärfen. Dadurch droht bald auch Autos mit roter und gelber Plakette in den Innenstädten das Aus.

Erste Änderungen sollen bereits zum 1. Januar 2009 in Kraft treten. Während dann nach Angaben des Umweltbundesamtes (UBA) in Dessau die Städte Augsburg, Bremen, Düsseldorf, Heilbronn, Herrenberg, Karlsruhe, Mühlacker, Neu-Ulm, Ulm, Pforzheim und Wuppertal nachziehen und zu den 25 bereits bestehenden Umweltzonen in Deutschland ihre eigenen ausrufen, will Hannover die Zufahrtsregeln strenger fassen. Vom 1. Januar an sollen in der niedersächsischen Landeshauptstadt auch für Autos mit der Schadstoffgruppe zwei Fahrverbote gelten - das sind Fahrzeuge mit roter Umweltplakette.

In Stuttgart soll eine solche Regelung erst im Jahr 2012 in Kraft treten. Dann will man in Hannover schon längst weiter sein. Dort sollen 2010 auch Fahrer eines Wagens mit gelber Plakette das Nachsehen haben - die Stadt will sie dann ebenfalls aussperren. Wie in Berlin, wo zum 1. Januar 2010 eine ähnliche Verschärfung des Luftreinhalte- und Aktionsplans vorgesehen ist, sollen dann nur noch Autos mit der grünen Umweltplakette freie Fahrt haben. Frankfurt/Main plant eine solche Regelung erst für das Jahr 2012.

Großer Aufschrei erwartet

Doch ob diese geplanten Verschärfungen tatsächlich so durchgehen, ist fraglich. "Wir werden Diskussionen bekommen, ob die Städte das so umsetzen können", sagt Heiko Balsmeyer, Referent für Verkehrspolitik beim Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Berlin. Viele Autofahrer hätten von den Plänen noch gar nichts mitbekommen - es dürfte daher einen entsprechend großen Aufschrei geben.

Außerdem ist beim Verwaltungsgericht Berlin noch eine vom ADAC unterstützte Klage von Autofahrern gegen die dortige Umweltzone anhängig. Der Automobilclub lehnt Umweltzonen generell ab, weil sie nach seiner Ansicht "unverhältnismäßig" sind. Der Effekt von Fahrverboten durch Umweltzonen sei in Hinblick auf die Feinstaubbelastung "gleich Null", argumentiert der Club mit Verweis auf ein Auftragsgutachten. Die Zonen stellten daher einen unangemessenen Eingriff in die Rechte der Bürger dar. Diese würden quasi enteignet, wenn sie ihr Fahrzeug nicht mehr nutzen könnten.

Wie das Gerichtsverfahren ausgeht, lässt sich nach Angaben von ADAC-Syndikus Ralf Wittkowski jedoch nicht absehen. Von der Kammer sei für Anfang 2009 ein Erörterungstermin angesetzt worden. Mit dem Kenntnisstand ein Jahr nach Inkrafttreten der Berliner Umweltzone wolle das Gericht schauen, was diese tatsächlich gebracht hat.


Neue Umweltplakette für Stickoxide

Ungewissheit herrscht auch in anderer Hinsicht. Laut VCD-Referent Heiko Balsmeyer treten im Jahr 2010 die von der EU beschlossenen Stickoxid-Grenzwerte in Kraft. Die Kommunen müssten dann auch diese Werte bei ihren Luftreinhalte- und Aktionsplänen berücksichtigen. Womöglich wird dann eine weitere Umweltplakette für die NOx-Werte eingeführt. Passiert ist laut Balsmeyer jedoch noch nicht viel - die meisten Kommunen warteten erstmal ab. Ende 2009 werde daher wie bei den Feinstaubgrenzwerten eine Debatte beginnen, erwartet Balsmeyer: "Da wird man dann ganz überrascht tun."

Autofahrern sei derzeit nur zu einem Fahrzeug mit grüner Umweltplakette zu raten, sagt Balsmeyer. Damit habe man in den Innenstädten noch am längsten freie Fahrt. Ansonsten seien generelle Empfehlungen schwierig, sagt Sabine Götz vom Automobilclub von Deutschland (AvD) in Frankfurt/Main. "Jede Stadt hat einen unterschiedlichen Fahrplan, was die Umweltzonen anbelangt." Daher seien auch die Zufahrts- und Ausnahmeregelungen verschieden. "Jeder Autofahrer muss sich in seiner Stadt schlau machen, welche Stufe jeweils greift." Für Betroffene, die ihr Auto mit roter oder gelber Plakette nicht eintauschen wollen oder können, bleibt nur ein vager Lichtblick: "Es ist unsere Hoffnung, dass die schon eingeführten Umweltzonen vor Gericht wieder gekippt werden", sagt Götz.

Was heisst die NOX Plakette dann für Oldtimer?? Entgültiges aus????
Letzte Änderung: 10 Jahre 8 Monate her von goggo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinker! 10 Jahre 8 Monate her #23531

  • Mario
  • Marios Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 10770
  • Dank erhalten: 31
Wieso soll eine neue Plakette für die Stickoxide eingeführt werden? Die Plaketten decken das doch mit ab, war ich bislang der Meinung. Deshalb haben ja auch alle KAT-Benziner eine grüne Plakette bekommen :unsure:

Daß Hannover ab 2009 verschärfen will, ist bereits seit längerem im Gespräch.

Viele Grüße
Mario
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinker! 10 Jahre 8 Monate her #23534

  • goggo
  • goggos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2804
  • Dank erhalten: 12
Ist aber schon recht kongret oder?? :( klingt als beschlossen?? :(

Tja der ganze Wirrwar geht wohl nun von neuem los .. VORTEIL .. mit einer Reformation der der Plaketten machen die sich wirklich entgültig lächerlich....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinker! 10 Jahre 8 Monate her #23536

  • Mario
  • Marios Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 10770
  • Dank erhalten: 31
Eine Plakette für Stickoxide gilt meines Wissens nicht als beschlossen.
Die Aussperrung von roten Plaketten ab 2009 und die von gelben ab 2010 hingegen schon! Siehe auch meinen Bericht auf der Hauptseite.

Viele Grüße
Mario
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinker! 10 Jahre 8 Monate her #23539

  • ericstrip
  • ericstrips Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 5
Was will man schon in einer Stadt, die es auch achteinhalb Jahre nach der Weltausstellung noch nötig hat, mit dem Zug anreisende Besucher mit „Wellkamm tu Expo-City Hän-nofa“ zu begrüßen...? :laugh:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinker! 10 Jahre 8 Monate her #23553

  • Mavsky
  • Mavskys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 326
  • Dank erhalten: 1
Wobei dieser Satz:
die von der EU beschlossenen Stickoxid-Grenzwerte in Kraft. Die Kommunen müssten dann auch diese Werte bei ihren Luftreinhalte- und Aktionsplänen berücksichtigen. Womöglich wird dann eine weitere Umweltplakette für die NOx-Werte eingeführt.

mich schon mehr als nervös macht....

Ich habe mir schon vor einem Jahr überlegt wie man das denn kontrollieren will, wenn man jetzt großzügig Feinstaubplaketten / Umweltplaketten verteilt. Gibt es jetzt dann auch noch viereckige Plaketten ? Was passiert wenn ich bzgl. dem Feinstaub eine grüne, aber bzgl. dem Stickoxid ein rote bekomme ? Darf ich dann noch rein oder nicht ?

Man kann nur hoffen (und im Falle eines Falles dafür kämpfen) daß Oldtimer hierbei wieder ausgenommen werden.

Viele Grüße

Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinke 10 Jahre 8 Monate her #23565

  • ericstrip
  • ericstrips Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 5
@Mavsky: Immerhin, bezüglich der Stickoxide sind unsere Pappen sehr brav. Bringt uns nur leider nichts...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stimmen zu Hannover... Presse wacht auf... 10 Jahre 8 Monate her #23571

  • goggo
  • goggos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2804
  • Dank erhalten: 12
Im gegensatz zu den Umgerüsteten die noch mehr rausblasen....WAHNSINN der Schmarrn

"(...) „Keine andere Stadt in Deutschland mutet den Bürgern und Unternehmern eine solche Belastung zu“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Horst Schrage in Hannover. „Hannover hat ab 1. Januar 2009 ohne Not und wider besseren Wissens die schärfsten Grenzwerte für eine Umweltzone.“

Die Zone sei ökologisch wirkungslos und schädlich für die Wirtschaft. Handwerker und Firmen könnten oft mit einem Großteil ihrer Wagenflotte Kunden im Zentrum der Landeshauptstadt nicht mehr erreichen. Dabei habe eine Studie im Auftrag des niedersächsischen Umweltministeriums ergeben, dass die Feinstaubproblematik mit den Fahrverboten um weniger als ein Prozent verringert wird.

Während zunächst strenge Feinstaubgrenzwerte der EU zur Begründung der Umweltzone in Hannover und anderen deutschen Metropolen herhalten mussten, wird nun auf ab 2010 verschärfte Limits für Stickstoffdioxid verwiesen - beide Stoffe schaden der Gesundheit. Das Gericht in Hannover bezweifelt aber, ob dabei die Plakettenregelung hilft.

Das Nachrüsten von Autos mit Partikelfiltern zur Reduzierung des Feinstaubausstoßes habe nämlich dazu geführt, dass diese Wagen nun spürbar mehr Stickstoffdioxid in die Luft bliesen - eine Darstellung, der die Filterhersteller wiederum widersprechen. Vor einem Urteil will das Gericht nun weitere Experten zurate ziehen. (...)" [Quelle:http://www.haz.de/newsroom/regional/art1065,768342]

"(...) Aktuellen Studien zufolge könnten Umweltzonen sogar die Stickoxidbelastung in Großstädten noch erhöhen. Im Frühjahr will das Verwaltungsgericht Hannover die Wirkung der Zone von Sachverständigen klären lassen, wenn es über die Klagen gegen die Umweltzone entscheidet. „Angesichts dessen ist es völlig unangemessen, bereits jetzt die zweite Stufe des Fahrverbots durchzusetzen“, sagt Rokahr. „Dennoch scheint die Politik in Hannover davon überzeugt zu sein – man muss hier schon sehr dicke Bretter bohren.“

Von der zweiten Stufe des Fahrverbots sind nach Angaben der IHK nahezu alle Nutzfahrzeuge betroffen, die bis zum Jahr 2001 neu zugelassen wurden. Diese müssten jetzt im Wert drastisch abgeschrieben werden, da sie sich nur noch zu einem schlechten Preis verkaufen ließen. Für ein neuwertiges Fahrzeug oder einen Neuwagen fehle vielen Betrieben zurzeit das Geld. „Wir brauchen für die Erneuerung der Fahrzeugflotten einfach mehr Zeit“, sagt Rokahr von der Handwerkskammer. Nach einer Umfrage unter Handwerkern im Bereich der Kammer Hannover dürfen 17 Prozent der Betriebsfahrzeuge ab Januar nicht mehr in der Umweltzone fahren.

Im Hinblick auf die Planungen der Stadt, bereits im Jahr 2010 nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette in der Umweltzone fahren zu lassen, herrsche unter Handwerkern „richtig Angst“, sagt Rokahr. Nach der Umfrage wären davon 6500 Fahrzeuge betroffen – mehr als die Hälfte des Fuhrparks der in der Umweltzone ansässigen Handwerker.

Umweltdezernent Hans Mönninghoff geht dagegen davon aus, dass lediglich drei Prozent der Fahrzeuge eine rote Plakette haben und verweist auf „großzügige Ausnahmeregelungen“. Eine Aussetzung der zweiten Stufe des Fahrverbots sei derzeit kein Thema. „Der Zeitplan ist Ratsbeschluss, und den setzen wir um.“ (...)" [Quelle:http://www.haz.de/newsroom/regional/art185,768512]
Letzte Änderung: 10 Jahre 8 Monate her von goggo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinker! 10 Jahre 8 Monate her #23573

  • ericstrip
  • ericstrips Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 5
"Großzügige Ausnahmeregelungen" - die von den Betroffenen großzügig bezahlt werden dürfen.

Im Grunde ist es aber auch eine Chance, daß Hannover schon dermaßen früh so vorprescht - dadurch wird nämlich nun hoffentlich endlich auch breiteren Bevölkerungsschichten der absurde Unsinn und die vollkommen ungerechtfertigten Belastungen dieser "Maßnahme" bewußt.

Die Einschläge kommen auch dem Otto Normalmichel näher, es betrifft nun nicht mehr nur eine verschwindende Minderheit (um Minderheiten schert sich in Deutschland ohnehin nie jemand, so lange er nicht selbst dazu gehört), es werden nun immer mehr Leute, die sich fragen, warum ihr noch ziemlich neues, vor wenigen Jahren noch umweltfreundliches Fahrzeug nun plötzlich als wertlos erklärt wird und ihnen das Fahren damit verboten wird - wo das Ganze doch offenbar gar keinen merkbaren Effekt hat.

Meine Hoffnung: Je mehr Leute betroffen sind, umso mehr Leute leisten Widerstand. Obwohl ich in diesem Lande diesbezüglich sehr skeptisch bin.

Feinstaubfreie Grüße,
Nils
Letzte Änderung: 10 Jahre 8 Monate her von ericstrip.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Hannover verbietet ab Jan. rotplaketten Stinker! 10 Jahre 8 Monate her #23574

  • Riley
  • Rileys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 149
  • Dank erhalten: 6
ericstrip schrieb:
wo das Ganze doch offenbar gar keinen merkbaren Effekt hat.

Das ist ja genau die Meinung der Feinstaubfanatiker... es habe keinen Effekt, weil die Maßnahmen viel zu lasch seien! Einen Effekt wird man - vielleicht - erst dann sehen, wenn nur noch Autos bis zu einem Alter von 4 Wochen in die Innenstädte gelassen werden. Wenn es dann noch auf jeden neuen Mercedes 150EUR Zuschuß vom Staat gibt, ist das doch eine sehr sinnvolle Konjunktur- und Umweltinitiative? OK, den kleinen Kollateralschaden dieses Szenarios mit 79 Millionen Hartz IV-Empfängern im Lande muss man dann auch noch andenken, aber das ist ja nicht so vordringlich...

Gruß,
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.047 Sekunden