Logo
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Die "no daily use/no daily transport"-Regel

Aw: Die "no daily use/no daily transport"-Regel 11 Jahre 9 Monate her #21501

  • ericstrip
  • ericstrips Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 844
  • Dank erhalten: 5
Ich finde Histomats Übersetzung bislang am besten, gerade weil sie die Zwischentöne gut trifft.

"...historisch korrekt bewahrt und instand gehalten wird und die alltägliche, gewöhnliche Beförderung von Gütern und Personen nur noch von untergeordneter Bedeutung ist, um den historischen und technischen Wert zu erhalten."

Da wüßte ich nicht, wie ich das besser ausdrücken sollte. So wird man wenigstens nicht gleich erschossen, wenn man verbotenerweise doch mal auf einem Supermarktparkplatz erwischt wird.

"No daily use" wortwörtlich übersetzt - da wären wir bald beim Fahrtenbuch. Und solange ein anerkannter Oldtimer historisch korrekt bewahrt und instand gehalten wird, um den historischen und technischen Wert zu erhalten, will ich damit fahren können, wann und wohin ich will. (Also, wenn ich einst einen Oldtimer habe, der auch als solcher genutzt wird. Um alte/ historische Alltagsfahrzeuge geht es hier ja nicht.)
Letzte Änderung: 11 Jahre 9 Monate her von ericstrip.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Die "no daily use/no daily transport"-Regel 11 Jahre 9 Monate her #21502

  • Histomat
  • Histomats Avatar
Hallo Gerrit,

ich will jetzt nicht noch Öl ins Feuer gießen, aber von welcher "prächtigen Umschreibung" redet Ralf? Die FIVA meint es wirklich so, daß technisches historisches Kulturgut geschützt werden soll. Die Josef'sche Übersetzung ist nicht "interessewahrend", Ralf hätte wie ich einen Gegenentwurf vorstellen sollen. Ich weiß, daß die FIVA eher ein Interesse daran hat, die Nutzung von Oldtimern zu erleichtern, eine Haltung, die ich nicht in jedem Falle teile. Sei's drum: Wir müssen darauf achten, daß bestimmte "weiche" Formulierungen erhalten bleiben, die wir dann unserem Vorteil folgend, so interpretierend übersetzen, daß alle zufrieden sind. Besonders das Verb "preserve" ist so ein wundervoll biegsames Wort. Setzt man, wie Josef es will, "well" davor, ist man mit der Übersetzung schon stark eingeschränkt. Was kann die FIVA für unsere geringe Sprachkompetenz, und wir nicht in der Lage sind, uns interessewahrend zu artikulieren?

Gruß Helmut
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Die 11 Jahre 9 Monate her #21503

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2551
  • Dank erhalten: 15
Histomat schrieb:
@Ralf

Du solltest mal Deine unangebrachte und wenig geistreiche Süffisanz ablegen und nun einen eigenen Übersetzungsvorschlag vorlegen, der die Interessen der Oldtimerszene berücksichtigt und den möglichen Spielraum besser ausnutzt. Als Vertreter der Oldtimerszene und Vorstandsmitglied der IKM hätten wir von Dir jetzt eigentlich etwas Konstruktives erwartet.

Gruß Histomat

Entschuldige vielmals,
eigentlich hatte ich Dir nur voll und ganz zugestimmt und mich hocherfreut gezeigt, daß Dein Übersetzungsvorschlag auch gleich noch hervorragend die Ziele der IKM wiedergibt. Aber wenn Du das für nicht konstruktiv hältst, ist Dir das natürlich unbenommen. Weshalb Du allerdings derart über mich herfällst, nur weil ich Deiner Meinung bin, kann ich auch beim besten Willen nicht nachvollziehen. Und was daran süffisant sein soll, schon gleich viel weniger.
Grüße
Ralf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Die "no daily use/no daily transport"-Regel 11 Jahre 9 Monate her #21504

  • Histomat
  • Histomats Avatar
Na gut, ich nehme den Süffisanzvorwurf zurück und entschuldige mich.

Histomat
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Die "no daily use/no daily transport"-Regel 11 Jahre 9 Monate her #21505

  • JosefE
  • JosefEs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 364
Ich wäre extrem vorsichtig mit einer nicht 100% korrekten möglichst dem Original entsprechenden Übersetzung. Das wird doch in der Luft zerrissen und zudem bekommt die IKM dadurch einen "manipulierend fahlen Beigeschmack". Da würde ich dann lieber ganz die Finger von der Übersetzung lassen und andere ins Fettnäpfchen treten lassen.
Histomat, so schön Dein deutscher Text ist, es ist nur eine manipulative Darstellung der im Englischen getroffenen Definition. Es geht nicht darum, was man im deutschen Text gerne hätte, sondern, dass Sie weitestgehen dem Ursprungstext entspricht.
Nur meine Meinung.
Gruß
Josef

PS: zu preserved: heißt eigentlich vor Verderben geschützt, erhaltend aufbewahrt
as everyday transport = als (all)tägliches Transportmittel wurde auch von meinen englischen Kollegen eindeutig als identisch angesehen
Letzte Änderung: 11 Jahre 9 Monate her von JosefE.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Die "no daily use/no daily transport"-Regel 11 Jahre 9 Monate her #21506

  • Histomat
  • Histomats Avatar
Hallo Josef,

glaub mir, "Werktreue" kann es nur bei literarischen Texten geben. Die Übersetzer wirtschaftlicher und politischer Vertragstexte dehnen die Sprache in die Richtung der Interessenlage des jeweiligen Auftragsgebers, das ist kein Manipulieren, das ist legitim und akzeptierter Alltag. Technikern ist diese Haltung fremd, Juristen und Politiker halten sich bedeckt. Inzwischen ist in Deutschland die Sprachkompetenz vieler Akademiker so gering, daß wir häufig bei Verträgen über den Tisch gezogen werden. Eine hundertprozentige Genauigkeit bei einer Übersetzung kann es nicht geben, weil die Sprachen zu mehr- oder vieldeutig sind. Wer bei internationalen Verträgen nicht Sprachkenntnisse in allen zu Grunde liegenden Vertragssprachen hat, hat schon verloren.

zu "preserved": Das sind wir uns also einig.
zu "everyday transport": Identisch womit?

Gruß Histomat
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Die "no daily use/no daily transport"-Regel 11 Jahre 9 Monate her #21507

  • JosefE
  • JosefEs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 364
Hallo Histomat,
ich habe täglich mit Vertragsabwicklungen/Verhandlungen in englischer Sprache zu tun. Verträge in deutscher Sprache kommen für unsere internationalen Kunden nicht in Frage. Leider verhandeln deutsche Gerichte nur auf deutsch. Kommt es nun zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, ist die beglaubigte deutsche Übersetzung erstmal maßgebend vor Gericht. Weicht diese in entscheidenden Punkten oder manchmal nur leicht ab, wird das sehr sehr problematisch, langwierig und teuer (Gutachten, Gegengutachten, Manipulationsvorwurf, etc.)

"as everyday transport" im Englischen ist das Gleiche wie "als (all)tägliches Transportmittel" besser noch wäre um ganz korrekt zu sein "als jedentägliches Transportmittel", was aber im Deutschen niemand so formuliert - so wurde es mir auch von englischen Kollegen bestätigt

Gruß
Josef
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Die "no daily use/no daily transport"-Regel 11 Jahre 9 Monate her #21508

  • Histomat
  • Histomats Avatar
Hallo Josef,

mag schon sein, daß im internationalen Handel das angelsächsische Rechtssystem Routine ist. Wer sich darauf einläßt, kennt die Spielregeln und handelt danach. Hier in der europäischen Verbandspolitik, wie überhaupt in der Politik, gelten andere Regeln. Meine Universalübersetzung einer weichen Verbandsdefinition für Oldtimer gilt für alle vergangenen und zukünftigen Formulierungen. Sie tut niemand weh, weil sie sprachlich offen für jede Übersetzung, Interpretation und Veränderung ist. Wer da nicht mithalten kann, hat Pech gehabt. Auch die neue FIVA-Definition wird daran nichts ändern, da kann RA Wilke noch so sehr Gift und Galle spucken. Es ist wie beim Hasen und Igel. Neue FIVA-Definition: Histomat war schon da.

Und beiläufig angemerkt: Die Manager des ADAC und die Spitze der FIVA sprechen deutsch, und zwar als Muttersprache.

Gruß Histomat
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Die "no daily use/no daily transport"-Regel 11 Jahre 9 Monate her #21509

  • Gerrit
  • Gerrits Avatar
Hier die offizielle Übersetzung der FIVA:
FIVA Technical Code
Übersetzt und allen deutschsprachigen Oldtimerfahrern zur Verfügung gestellt durch die ADAC Oldtimer-Sektion.
Rechtsgrundlage bleibt weiterhin die Originalfassung der FIVA
1.1 Ein historisches Fahrzeug ist ein mechanisch angetriebenes Fahrzeug, welches vor mehr als 25 Jahren gebaut wurde, in historisch korrektem Zustand erhalten wird und sich im Besitz einer natürlichen oder juristischen Person befindet, die dieses Fahrzeug nicht für den alltäglichen Gebrauch verwendet, sondern wegen ihres historischen und technischen Wertes bewahrt. Die FIVA stellt für solche Fahrzeuge auf Antrag einen FIVA-Fahrzeugpass (FIVA Identity Card) aus.

Zu finden auf der FIVA-Website unter Downloads: http://www.fiva.org/E/Downloads/Docs.htm
beziehungsweise beim ADAC unter Oldtimer > FIVA-Dokumente

Gruß

Gerrit
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Die "no daily use/no daily transport"-Regel 11 Jahre 9 Monate her #21510

  • JosefE
  • JosefEs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 364
Danke Gerrit,
ich wollte gerade auf die ADAC Seite gehen und nachsehen, ob da nicht schon eine deutsche Fassung existiert. Hätte mich nämlich auch gewundert wenn nicht.
Der ADAC vermerkt auch richtig, das die Übersetzung keinerlei rechtsbindende Wirkung hat, also im Zweifelsfall die englische Fassung maßgebend ist.
Jetzt könnte man höchstens noch über die im Englischen verwendeten Begriffe und ihre Bedeutung verhandeln wie z.B. as everyday transport. Da wird es aber Präzedenzfälle dazu geben.
Gruß
Josef
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.049 Sekunden