Logo

Das aktuelle Rundschreiben der Initiative (04/12)

Mehr
11 Jahre 10 Monate her - 11 Jahre 10 Monate her #35626 von Mario
Die beiden großen Messen zu Anfang der Oldtimersaison sind zu Ende gegangen und nicht Wenige haben die Terminüberschneidung als Last empfunden. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß es mühsam war, die ansonsten vier zur Verfügung stehenden Messetage auf zwei zu komprimieren, wenn man auf beiden Hochzeiten tanzen will oder auch muß. Die Termine für das nächste Jahr sehen zum Glück deutlich besser aus.

Darf man den veröffentlichten Besucherzahlen der Messegesellschaften Glauben schenken, so ist die Techno-Classica mit ihren 180000 gezählten Besuchern weiterhin auf Erfolgskurs, und auch die Retro-Classics in Stuttgart scheint keinen Schaden genommen zu haben. Mit 65000 Oldtimerfreunden konnte man trotz bestem Frühlingswetter annähernd auf Vorjahresniveau verweisen.

Auch für die Initiative Kulturgut Mobilität haben die Messen einen Schritt nach vorne bedeutet. In Essen haben wir mit der in Oldtimerkreisen bekannten und erfahrenen Ursula Busch eine Mitarbeit vereinbart. Sie wird in Zukunft für den Fachbereich Öffentliches Recht zuständig sein und für uns das Ohr ganz nah an den Landesverkehrsministerien haben. Darüberhinaus bietet sie eine IKM-Sprechstunde für jeden Oldtimerfahrer an. Die Sprechzeiten finden Sie im Impressum unseres Infoportals.

In Stuttgart hatten wir eine kleine Attraktion auf unserem Messestand: Ein Ford Taunus 17m "Badewanne", der seit dem Neukauf am 24.03.1961 in Erstbesitz ist. Der 75-jährige Erstbesitzer hat es nie über das Herz gebracht, den Wagen zu verkaufen, in welchem er seine Frau zum Altar gefahren hat. Mit originalen Unterlagen sowie zwei großen und bebilderten Infoplakaten versehen, war das Auto ein beliebtes Fotomotiv. Dem stolzen Besitzer merkte man die Stimmband-Strapazen am Sonntagabend deutlich an. Sehr vielen Interessierten hat er geduldig und immer wieder die Geschichte hinter der nunmehr 51-jährigen Liasion weitergeben dürfen.

Das viel diskutierte "Plakettenkarussell" (die Rückdatierung der HU-Plakette) ist gottlob ein Auslaufmodell. Am 30.03. hat der Bundesrat unter anderem das „Plakettenkarussell“ in die Annalen der Geschichte verbannt.

Dennoch wird uns die erweiterte Hauptuntersuchung (HU-Plus) bei einer Fristüberschreitung von mehr als zwei Monaten ab dem 01.07.2012 treffen. 20 % mehr muss der Halter bezahlen, wenn er überschreitet.

Argumentiert wird unter anderem mit einem deutlich höheren Anteil von verkehrsunsicheren Fahrzeugen und solchen mit erheblichen Mängeln, soweit eine Fristüberschreitung vorliegt. Eine Untermauerung dieser Annahme mit statistischem Material erfolgt nicht.

Weitere Änderungen betreffen Oldtimer mit H-Kennzeichen. In der Begründung wird eindeutig positiv Stellung zur möglichen gewerblichen Nutzung genommen. Hiermit ist die bestehende Rechtsunsicherheit hinsichtlich der gewerblichen Nutzung bald Geschichte.

Als letztes Schmankerl sei genannt, dass die Fristverkürzung für ältere Fahrzeuge zwar aktuell nicht weiterverfolgt wird, aber auch nicht völlig vom Tisch ist. Die Begründung zum ersten Entwurf enthält einen kurzen Passus dazu, dass man zunächst andere Maßnahmen umsetzen und deren Wirkungsweise beobachten möchte, aber die oben genannte Fristverkürzung noch nicht vollständig aus den Augen verloren hat.

Am 16. Mai 2012 veranstaltet die Initiative Kulturgut Mobilität einen Vortrag bzgl. der Änderungen des Anforderungskataloges zum H-Kennzeichen, die zum 01.11.2011 in Kraft getreten sind. Auch in diesem Fall gibt es noch Unsicherheiten unter den Oldtimerfahrern auszuräumen. Gehalten wird der Vortrag von einem GTÜ-Experten und wird in Stuttgart stattfinden. Sobald die Räumlichkeit feststeht, werden wir Sie per Rundschreiben informieren, verbunden mit der Bitte um Anmeldung, da der Platz vermutlich begrenzt sein wird.

Aus gegebenem Anlaß haben wir uns entschlossen, den diesjährigen Aktionstag "Flagge zeigen" im Rahmen des Tags des offenen Denkmals entgegen unserer ursprünglichen Absicht nicht in Ibbenbüren, sondern in München zu veranstalten. Weitere Informationen werden wir rechtzeitig weitergeben.

Schauen Sie auch mal wieder auf unserem Infoportal vorbei, auf welchem wir für Sie stets aktuelle Informationen bereithalten. Unter anderem haben wir die beiden Bücher "Simson Vogelserie - Sperber, Habicht, Spatz & Co." sowie "VW-Käfer 1953-1978" vorgestellt, eine Präsentation der IKM für Clubs und die aktuelle und einzig gültige Fassung der Charta von Turin im Downloadbereich zur Verfügung gestellt.

Einstweilen wünscht Ihnen der gesamte Vorstand der Initiative ein schönes Osterfest und ein paar erholsame Tage!

Herzliche Grüße aus Württemberg
Ihr Mario De Rosa
stellvertretend für den Vorstand der Initiative
Letzte Änderung: 11 Jahre 10 Monate her von Mario.
Dieses Thema wurde gesperrt.
Ladezeit der Seite: 0.135 Sekunden