Logo

Blog

Geschichte des Automobils (2)

 Geschichte des Automobils

Geschichte des Automobils

Richard v. Frankenberg  - Marco Matteucci

Siegloch Edition , isbn 3-8003-0100-B,  1970 /1973
410 Seiten, Grossformat, gewichtig.

Autos aus Berlin - NAG und Protos

Autos aus Berlin

Dieses Buch dürfte nur noch in Antiquariaten zu finden sein, es ist 1983 im Verlag Kohlhammer erschienen, ISBN  3-17-008130-, 152 Seiten, 25*28cm

In dem Buch wird die Straßenfahrzeug-Produktion von Siemens und AEG abgehandelt und umfasst neben NAG und Protos auch Dux, Presto, Voran und Klingenberg, sowohl Elekto- als auch Motorfahrzeuge, Personenwagen, Nutzfahrzeuge und Traktoren werden abgehandelt. 

Facsimile

 Facsimile

 

Unter dem  Titel "Facsimile - Querschnitt"  ist im Scherz-Verlag eine Druck-Reihe erschienen, welche leider nur noch in Antiquariaten zu finden ist. Hier wird der erste Band gezeigt.

Oldtimer-Lexikon

Oldtimer-Lexikon
Geschichte - Marken - Technik

Oldtimer erfreuen sich nicht nur hoher Wertbeständigkeit, sondern auch zunehmender Beliebtheit. Unentbehrlich für alle Oldtimer-Fans, ob Besitzer oder »nur« Liebhaber, ist Halwart Schraders Lexikon, das auf über 300 Seiten von A-Z alles Wissenswerte über die Kultobjekte aus vergangenen Zeiten präsentiert. Der Autor nennt Marken und Modelle, beleuchtet Firmengeschichten, erklärt Technik und gibt wertvolle Tipps zu den Themen Konservierung, Wertanlage, Einfuhr aus dem Ausland und Rallyewesen. Eine Liste mit nützlichen Adressen von Fachzeitschriften und Clubs rundet das umfassend bebilderte Nachschlagewerk ab.

2000 km durch Deutschland

2000 km durch Deutschland
75 Jahre Deutschlands traditionsreichste Rallye

Die vor 75 Jahren erstmals ausgetragene Rallye „2000 km durch Deutschland" zählte zu den härtesten Langstreckenrennen für Autos und Motorräder vor dem Zweiten Weltkrieg. Sie war das Aushängeschild der aufstrebenden deutschen Autoindustrie. Aber schon 1934 kam das Aus, denn zu viele Fiats - und nicht deutsche Autos - hatten sich in die Siegerlisten eingetragen.

Autos der 20er- und 30er-Jahre - Luxuswagen 1919-1939

 

Autos der 20er- und 30er-Jahre
Luxus-Wagen 1919-1939

Die Autos der 20er und 30er Jahre umgibt ein ganz besonderer Charme. Herausgeber und Co-Autor Ferdinand Hediger weckt mit diesem Prachtband viele Erinnerungen an die einstigen Traumautos. Er erzählt kenntnisreich und detailliert die Geschichten der Fahrzeuge und Anekdoten aus jener Zeit. Wegen der Vielfalt der Modelle in den 20er und 30er Jahren rückte er nur die Autos aus den Jahren 1919 bis 1939 in den Mittelpunkt seines Buches, die über den Durchschnitt hinausragten: Fahrzeuge der gehobenen Klasse. Ein Augenschmaus sind die einmaligen Fotos, die das Flair jener Zeit hautnah fühlbar machen.

Rückentext:

Die Zwischenkriegsjahre - eine Zeit im Umbruch. Inflation und Schwarzer Freitag, die Goldenen Zwanziger und Braune Aufmärsche, der New Deal und die Neue Sachlichkeit.
In diesen Jahrzehnten erlebte das Automobil als Luxusgut seine Blütezeit. Natürlich hatte Henry Ford durch die Massenfertigung des Modell T für eine Demokratisierung des Automobils gesorgt, doch es gab immer mehr Enthusiasten, denen die eher simplen Kleinwagen nicht genügten. Je größer und repräsentativer, desto besser - sofern man sich das leisten konnte, so lautete die Devise. Kein Wunder also, dass viele Hersteller, die aufgrund der Stückzahlen nicht mit den Massenproduzenten mithalten konnten, ihr Heil im Segment der Groß- und Luxuswagen suchten. Und ihre Kreationen prägten das Bild vom Vorkriegs-Klassiker bis heute. Manchen der Schönen und Reichen war auch das noch nicht exklusiv genug. Sie beauftragten große und kleine Karosseriebauer damit, Luxus- und Sonderkarosserien zu gestalten.
Und das war auch vergleichsweise einfach, denn selbsttragende Karosserien gab es noch nicht: Auf einen robusten Leiterrahmen setzten die Karosserieschneider die individuell gestalteten Aufbauten. Und jeder Automobilhersteller, der etwas auf sich hielt, bot entsprechende Chassis an - wenn er denn nicht gleich solche Spezialfahrzeuge ab Werk anbot.
Dieser Prachtband führt durch die unglaublich spannende Ära des Automobilbaus der Vorkriegszeit und setzt den wichtigsten und schönsten Vertretern dieser beiden Dekaden ein Denkmal. Die Autoren wecken aber nicht einfach nur Erinnerungen an einstige Traumautos, sondern schildern auch kenntnisreich und detailliert Geschichte und Geschichten dieser Fahrzeuge. Die Vielfalt der international bestehenden Automarken machte eine Beschränkung auf jene Fahrzeuge notwendig, die über den damaligen Durchschnitt hinausragten: Fahrzeuge der gehobenen Kategorie, der Luxus-Klasse.

Buchinformationen:

  • Ferdinand Hediger / Hans-Heinrich von Fersen / Michael Sedgwick
  • Autos der 20er- und 30er-Jahre - Luxus-Wagen 1919-1939
  • 400 Seiten, 971 sw-Abbildungen, 88 Zeichnungen
  • 220 x 290 mm, Schutzumschlag
  • € 49,90 / sFr 82,-- 
  • Bestell-Nr. 02963
  • ISBN 978-3-613-02963-7

Kommentar:

Es ist die Neuauflage eines vergriffenen Werkes,  die uns der Motorbuch-Verlag anbietet. Zum Glück, kann man nur sagen, denn dieses Werk ist gespickt mit interessanten und sachkundigen Informationen rund um die Luxuswagen einer vergangenen und glanzvollen Epoche - aus Sicht der seinerzeit Begüterten!

Wer schon immer wissen wollte, was sich hinter so wohlklingenden und längst vergessenen Namen wie "Minerva", "Bucciali", "Voisin", "Hispano-Suiza", "Delahaye", "Invicta", "Isotta-Fraschini" etc., verbirgt, liegt mit diesem Buch genau richtig. Doch auch Exoten, wie beispielsweise die Marken "Elizalde", "Farman", "Marmon", "Martini", "Nacional Pescara", "Ruxton", "SPA", "Szawe" oder "WAF" kommen nicht zu kurz.

Es werden die Wagen einer Zeit vorgestellt, als "Designer" noch "Stilisten" waren und sich (und die Wünsche ihrer erlesenen Kundschaft) verwirklichten. Als Karosserien den gesellschaftlichen  Status widerspiegelten und nicht dem Diktat der "Controller" und des Windkanals zu folgen hatten.

Das Buch stellt alle relevanten Luxus-Marken (Brot- und Butter-Autos sind ausdrücklich nicht enthalten) der 20er- und 30er-Jahre vor in Form einer Kurzbiographie vor. Garniert ist die Biographie mit Schwarz-Weiß-Bilder der Fahrzeuge. Am Ende eines jeden Kapitels finden sich in einer Tabelle die technischen Daten der besprochenen Fahrzeuge wieder. Ein hilfreiches Mittel, um beim Nachschlagen nicht den kompletten Text durchforsten zu müssen, wenn man nur den Hubraum eines Alfa-Romeo 24HP wissen möchte.

Als Nachschlagewerk für die Liebhaber dieser Blütezeit mondäner Karosserie- und Fahrzeugbaukunst ist dieses Buch unverzichtbar! (mdr)

Creative Customizing

An Autos wird gebastelt und verändert, seit es Autos gibt.
Es ist ein Teil der Kultur-Geschichte.
Dieses eher unscheinbare Buch geht ausführlich auf die Historie davon ein.

Creative Customizing
by Spence Murray
erschienen: 1978 by Petersen Publishing Co.
(damit ist dieses Buch 30 Jahre alt und verdient ein H-Kennzeichen)
titel
8490 Sunset Blvd., Los Angeles 90069
Phone: (213) 657-5100
ISBN: 0-8227-5026-0
176 Seiten, viel Text, wenig Bilder, davon 12 Seiten in Farbe.