Logo

Historische Mobilität

Artikel rund um die historische Mobilität

Wir sind in die Ära Mercedes eingetreten

  • Emil Jellinek (1853 bis 1918) ist ein früher Technik- und Marketingstratege
  • Der erfolgreiche Kaufmann regt Fahrzeugverbesserungen an
  • Nach seiner Tochter heißen die Automobile der Daimler-Motoren-Gesellschaft Mercedes

März 1970: Mercedes-Benz präsentiert den C 111-II

  • Ein Vierscheiben-Wankelmotor mit 257 kW Leistung sorgt für ein Spitzentempo von 300 km/h
  • Ein ganzheitliches Konzept vom Motor über Flügeltüren bis hin zur Innenreinrichtung
  • Der hoch innovative Supersportwagen dient der Erprobung von Serienkomponenten

1935: Der Volvo PV36 die Entdeckung der Stromlinie

Zu Beginn der 1930er Jahre verkaufte Volvo jährlich weniger als 1.000 Fahrzeuge. Es handelte sich um konventionelle Modelle, die sich recht ähnlich waren. Sie verfügten über Sechszylinder-Motoren, ein robustes Fahrwerk, Stahlstreben auf dem hölzernen Karosserierahmen, Trittbretter, einen separaten Kofferraum, einen aufrechten Kühlergrill und ausladende Kotflügel mit aufgesetzten Scheinwerfern.

Mercedes-Benz 150 Sport-Roadster

Februar 1935: Premiere des Mercedes-Benz 150 Sport-Roadster (Baureihe W 30)

  • Ein leichtes Fahrzeug mit einem leistungsstarken Motor
  • Schon damals eins der seltensten Automobile von Mercedes-Benz
  • Das vermutlich einzige noch erhaltene Fahrzeug befindet sich im Besitz der Daimler AG

autonova fam ...

... und was GLAS mit diesem Familien-Van zu tun hat.

So einfach, so plausibel. Könnte jeder drauf kommen, oder? Im Nachhinein lässt es sich leicht clever sein. 1965 stand auf der IAA der erste Familien-Van - und keiner hatte es gemerkt.