Logo

09.09.2017 - Autokino Frankfurt: »Car-Napping – bestellt – geklaut – geliefert«

Einen ganz besonderen Leckerbissen für Auto- und Filmfreunde gibt es am 9. September 2017 im Autokino Frankfurt Gravenbruch zu sehen: Das AUTO•KULT•KINO zeigt zusammen mit Rainer Buchmann zum ersten Mal seit langem wieder auf der ganz großen Leinwand den Film »Car-Napping – bestellt – geklaut – geliefert« von 1980.

Es werden der „Regenbogen Porsche“ (bb Porsche Turbo Targa Rainbow) – das Original aus dem Film – sowie der bb Porsche Targa Moonracer, ein bb Mercedes 500 Magic Top und weitere bb Autos gezeigt.

Im Eventzelt präsentiert Rainer Buchmann die bb Story. Urs Spörri (Kulturmanager und Filmwissenschaftler) moderiert das Vorprogramm mit dem Hauptdarsteller Bernd Stephan, Harry König (der echte Autodieb, dessen Leben der Film frei adaptiert) und weiteren am Film Beteiligten.

Alle VIPs stehen zwischendurch selbstverständlich für Fotos, Autogramme und Fragen zur Verfügung. Die Besucher können Bücher, Automodelle und limitierte Event-T-Shirts zum Film kaufen und direkt signieren lassen. Und natürlich ist auch für Essen und Trinken gesorgt.

Vor dem Film findet dann noch eine Wohltätigkeitsauktion statt. Es werden exklusive signierte Einzelstücke zugunsten der Oldtimerspendenaktion der Lebenshilfe Gießen und des Vereins MainLichtblick e. V. versteigert.

Die erste Reihe des Autokinos ist für 40 Porsche reserviert, wie sie im Film in Paris in einer Nacht gestohlen werden. Besucher, die mit ihrem von Porsche 911, 928 und 924 der Baureihen, die auch 1979 gebaut wurden, zum AUTO•KULT•KINO kommen, können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! um einen dieser exklusiven Plätze bewerben.

»Car-Napping – bestellt – geklaut – geliefert« (1980)
Der Auto-Designer Robert Mehring hat kein Glück: Erst wird er von einem seiner Auftraggeber übers Ohr gehauen – und dann stiehlt man ihm auch noch seinen Porsche 911. Letzteres bringt Mehring auf die Idee, eine neue Karriere zu starten: Als Autodieb wird er zum Kopf einer Bande von Autoknackern. Ob in Paris, Cannes oder Salzburg – vor Mehrings Bande ist keine Luxuskarosse sicher. Die Polizei sowie rivalisierende Banden setzen alles daran, den überaus cleveren „Car-Napper“ außer Gefecht zu setzen.
»Car-Napping« gilt bis heute als Kultfilm, nicht zuletzt wegen des Regenbogen-Porsche und der 40 röhrenden Luxusfahrzeuge, die frühmorgens im Konvoi die Pariser Champs Elysées eroberten.

AUTO•KULT•KINO
Das AUTO•KULT•KINO ist eine Veranstaltungsreihe, die von einem Freundeskreis kinobegeisterter Oldtimerfahrern seit 2014 organisiert wird. Sie suchen kultige, ältere Filme aus, in denen Autos eine wichtige Rolle spielen und die sie selber gerne einmal im Autokino sehen möchten. Die ersten Reihen sind (meistens) für Old- und Youngtimer (älter als 20 Jahre) reserviert und zu jedem Film werden passende Autos in die erste Reihe eingeladen. Der Einlass beginnt schon mehrere Stunden vor dem Filmstart und hat sich zu einem Oldtimertreffen entwickelt.

Rainer Buchmann und bb Frankfurt
Die Motivation und Energie zur ungewöhnlichen Firmenidee von bb bekam Rainer Buchmann aus seinem spielerischen Erfindungsgeist‚ dem Drang diese Ideen in der Realität umzusetzen und aus der Neugierde auf die Welt und außergewöhnliche Menschen. Das Auto als spektakuläres Objekt von Freiheit und Individualität. Dabei war für ihn immer wichtig, mit dem Besten und den Besten zu arbeiten. Der Turbo-Targa, der von bb geschaffen wurde, ist Ausdruck dieser Philosophie – automobile Innovationen mit zukunftsweisender Technik und anspruchsvollem Design. Technische Brillanz bewiesen die erste zentimetergenaue Einparkhilfe, das erste computergesteuerte Informationssystem im Auto und die Multifunktionslenkräder. (www.bb-frankfurt.com + www.facebook.com/RainerBuchmannbb/)

Autokino Frankfurt Gravenbruch
Im Autokino Frankfurt Gravenbruch, dem ältesten Autokino Europas, erwarten die Besucher zwei Kinobildwände. Die größere ist 15 Meter hoch und 36 Meter breit. Es finden bis zu 600 PKW vor ihr Platz. Das Tonsystem überträgt den Filmton auf UKW in Stereo direkt ins Autoradio. Wer kein Autoradio hat, kann ein Radio mitbringen oder vor Ort leihen und an den Steckdosen im Zuschauerbereich anschließen. Das Autokino zeigt täglich zwei (am Wochenende sogar vier) Vorstellungen aktueller Filme und veranstaltet am Samstagvormittag einen großen privaten Automarkt. Seit der Eröffnung im Jahre 1960 gibt es in der Snackbar unter anderem die selbstgemachten Hamburger, die damals noch „Fleischbrötchen“ hießen. (www.autokinogravenbruch.de + www.facebook.com/autokinogravenbruch/)