Logo

RETRO CLASSICS 2017: Stabiles Wachstum

„Wir sind stolz darauf, dass sich die Messe auf hohem Niveau weiterentwickelt, ohne elitär zu werden“, kommentierte Karl Ulrich Herrmann, Geschäftsführender Gesellschafter der RETRO Messen GmbH, das „stabile Wachstum“ und die „hohe Zufriedenheit“ bei Kunden und Ausstellern. „Das ist wie der Applaus für den Künstler, das größte Lob für unsere Arbeit.“ Mit der RETRO CLASSICS 2018 will Herrmann neue Maßstäbe setzen. Unter anderem soll die neue Paul Horn Halle (Halle 10) als „Tor zum Süden“ Nachbarländern wie Italien und der Schweiz gewidmet sein. Die Vorzeichen stehen gut: Die diesjährige Ausstellung „Passione Italiana“ konnte auf Anhieb ein Viertel des Besucherinteresses auf sich lenken.

Neben Fahrzeugverkaufsbörse (29%) und US-Cars (27%) waren auch der Teilemarkt (26%) und die BMW-Sonderschau (21%) gut besuchte Hauptattraktionen. Die durchschnittliche Verweildauer auf dem Messegelände lag, wie im Vorjahr, bei 5,4 Stunden. Abermals bestätigte sich, dass auf der RETRO CLASSICS nicht nur geschaut, sondern vor allem gekauft wird: 37 Prozent der mehr als 1.000 repräsentativ Befragten gaben an, bereits etwas gekauft oder bestellt zu haben. Sieben Prozent investierten mehr als 100 000 Euro, zwölf Prozent (2016: 11%) nahmen mehr als 10 000 Euro in die Hand.

Ein entscheidender Grund für den Messeerfolg ist das anhaltend hohe Niveau des Publikums, dessen Fachbesucheranteil mit 34 Prozent etwas über den Vorjahreszahlen lag (33%). Einen besonders starken Anstieg verzeichnete man bei den in der Automobilindustrie Beschäftigten (37%, 2016: 26%). Die Aussteller freuten sich daher über Sachkenntnis und Kauffreude gleichermaßen: „Unsere Besucher zeigten sich sehr kompetent, interessiert, offen und durchaus kaufwillig“, sagte Günther Irmscher, Geschäftsführer der Individual GmbH. Ähnlich Wolf von Massow, Geschäftsführer von Scuderia Sportiva Colonia: „Auf die Retro Classics kamen sehr viele Besucher, die sich mit dem Metier auskannten und kaufinteressiert waren.“ Thomas Hähnel, Verkaufsleiter von Lorinser Classic, urteilte, die RETRO CLASSICS 2017 sei „eine rundum tolle Sache“ gewesen. „Schon am zweiten Tag hatten wir die Hälfte unserer Fahrzeuge verkauft.“

Gute Noten gab es auch von den Besuchern: Für 84 Prozent (2016: 82%) ist das Angebot so gut wie vollständig, und 91 Prozent wollen die Messe weiterempfehlen. (2016: 90%). Vier von fünf Fachbesuchern planen bereits einen Besuch der nächsten RETRO CLASSICS in Stuttgart (2016: 73%). Mit einer Gesamtnote von 1,8 (2016: 1,8) schneidet die Messe auch 2017 wieder blendend ab. Fast die Hälfte der Befragten äußerte die Meinung, dass die Bedeutung der RETRO CLASSICS für die Branche weiter wachsen wird. Beim Organisationsteam ist der Blick längst nach vorn gerichtet: „Wir freuen uns auf die Herausforderungen des kommenden Jahres“, so Herrmann, „und ganz besonders auf unsere Messen in Köln und Nürnberg!“

Die nächste RETRO CLASSICS in Stuttgart findet vom 22. Bis 25. März 2018 statt.